eTA Start verschoben

Kanada verzögert Einführung der elektronischen Einreiseerlaubnis

Einführung des eTA-Programms verspätet sich Einführung des eTA-Programms verspätet sich
15-03-2016

Wie berichtet hat Kanada am heutigen Tag die Einführung der elektronischen Einreiseerlaubnis für Flugreisende geplant. Nun wurde bekannt gegeben, dass die geänderten Einreisebestimmungen zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft treten. 

Reisende, die für den Aufenthalt in Kanada kein Visum benötigen, konnten bislang ohne spezielle Reisegenehmigung in das Land einreisen. Die kanadischen Einreisebestimmungen sollten planmäßig ab Mitte März 2016 dahingehend geändert werden, dass alle Flugreisenden nach Kanada sowie Personen mit einem Transitaufenthalt in Kanada nunmehr zwingend eine elektronische Einreiseerlaubnis, kurz eTA, beantragen müssen. Die kanadische Regierung gab jedoch bekannt, dass die Einführung der obligatorischen elektronischen Einreiseerlaubnis "Electronic Travel Authorization" (eTA) bei Flugreisen voraussichtlich auf Herbst 2016 verschoben wird. Ein genaues Datum sowie die Gründe für die Verzögerungen wurden nicht angegeben.

Bitte beachten Sie, dass betroffene Kanada-Reisende, obgleich es nicht zwingend vorgeschrieben ist, schon jetzt die Möglichkeit haben einen eTA-Antrag zu stellen und somit eine eTA-Genehmigung für 5 Jahre zu erhalten. Insbesondere Vielreisenden sei nahegelegt, sich trotz der verschobenen Einführung des eTA-Programms um eine elektronische Einreiseerlaubnis für Kanada zu bemühen. Somit können mögliche Probleme bei zukünftigen Einreisen nach Kanada vermieden werden.

Wir informieren Sie sobald es Neuigkeiten zu der Einführung des obligatorischen eTA-Programms für Flugreisende nach Kanada gibt.


Diskutieren Sie mit