Hippe Hub Stores

In den USA Fuss fassen und den Markteinstieg wagen

13-01-2016

Miami Beach, Florida – Dieser US-Standort eignet sich hervorragend, um eine Geschäftsidee auf dem amerikanischen Markt zu testen. Hier sind die meisten "Small Businesses" zu Hause und setzen die Trends von morgen. Wer es hier schafft, der schafft es auch an anderen US-Standorten. Die Konkurrenz ist groß und entsprechend hoch sind die Mietpreise. Die Lösung liegt auf der Hand: Hub Stores, d. h. Einzelhandelsgeschäfte auf Zeit für kleine als auch mittelständische Unternehmen.

Im Gegensatz zu mysteriösen Pop-up-Stores, die nur wenige Tage bestehen und genauso schnell wieder von der Verkaufsfläche verschwinden wie sie ins Leben gerufen wurden, kann ein Hub Store für mehrere Monate gemietet werden. Für Geschäftsleute aus Europa öffnen Hotels in Miami Beach ihre Türen und bieten Geschäftskunden die Möglichkeit sich einzumieten, um ihre Produkte vor Ort zu vermarkten. Die Hub Stores der Hotels reichen von einer reinen Präsentationsfläche an der Wand in Form einer Galerie bis hin zu ganzen Räumlichkeiten. Der bürokratische Aufwand vor Ort entfällt für den Mieter, denn das entsprechende Hotel kümmert sich um den Geschäftsbetrieb. Für ausländische Unternehmen bedeutet dies, dass sie lediglich ihre Produkte oder Serviceangebote in die USA exportieren oder vor Ort fertigen lassen müssen.
Darüber hinaus gibt es Hub Store-Anbieter, die weit mehr als die Verkaufsfläche anbieten und neben der Einrichtung sogar Mitarbeiter stellen.

Fakt ist, dass die Investitionskosten überschaubar bleiben, denn es entfällt das Unterschreiben eines langjährigen Mietvertrags. Sie bleiben bei dieser Option flexibel und behalten die Kontrolle, sowohl über den Zeitraum als auch die Lage. Wer seinen Erfolg auf dem US-Markt vor allem in der Anfangsphase während des "launch windows" aufmerksam beobachtet, findet schnell heraus, ob er in den USA gut aufgehoben ist oder seine Strategie überdenken muss.

Behalten Sie stets im Blick, dass sich ein Hub Store insbesondere für einen Markttest eignet, um probeweise den Verkauf in einem geografisch klar abgegrenzten Markt auf seine Wirksamkeit zu überprüfen. Die Verkaufsfläche ist mit durchschnittlich 18-20 Quadratmetern relativ gering und dient daher lediglich kurzzeitig als Präsentationsfläche an Standorten mit einem erhöhten Besucheraufkommen.

Der Aufwand für den Markteinstieg lässt sich über einen ersten "Schnuppershop" gut kalkulieren und einschätzen und mindert so auch das Geschäftsrisiko. Es handelt sich hierbei folglich um einen guten Kompromiss vor dem nächsten Schritt, sich dauerhaft in den USA niederzulassen.

Visum oder visumfrei in den USA "tätig" werden

Wer noch keine Niederlassung in den USA hat und deshalb über einen Hub Store testen möchte, ob sich seine Produkte und/oder Dienstleistungen in den USA gut verkaufen, sollte Folgendes beachten: Reine "Produktpräsentationen", ähnlich einem Messeauftritt, sind unter Umständen visumfrei möglich – vorausgesetzt, der eigene Hub Store dient lediglich als "Display". Sie könnten in diesem Fall unter Umständen ohne die vorherige Beantragung eines Visums in die USA einreisen, um nach dem Rechten zu sehen. Für den Verkauf von Waren und Dienstleistungen werden jedoch Mitarbeiter mit einer gültigen Arbeitserlaubnis für die USA benötigt. Wer dauerhaft in den USA präsent sein möchte, sollte eine US-amerikanische Zweigstelle vorweisen können bzw. eine Geschäftsgründung in den USA erwägen.

Die Frage, ob Sie mit Visum oder visumfrei in den USA "tätig" werden können, lässt sich nicht pauschal beantworten. Als Grundvoraussetzung, um in den Vereinigten Staaten einer Beschäftigung nachzugehen, gilt ein Arbeitsvisum für die USA. Wer sich hingegen an einen Hub Store-Anbieter wendet und etwaige Mitarbeiter hinzubucht, muss sich vorerst nicht die Frage stellen, welches Visum für die Entsendung eigener Mitarbeiter infrage kommt.

Fazit: US-Markteinstieg über Hub Stores

Es gibt sowohl Gründe die für, als auch gegen den Markteintitt über einen Hub Store sprechen. Halten wir Folgendes fest: Ein Hub Store eignet sich zur "Ausstellung" von Produkten oder Dienstleistungen, um den ersten Fuß auf amerikanischen Wirtschaftsboden zu setzen, bevor der eigentliche Markteinstieg in Betracht gezogen wird.

Falls Sie über einen Hub Store als Markttest vor der eigentlichen Erschließung des US-amerikanischen Marktes nachdenken, helfen wir Ihnen gerne in einer Erstberatung weiter und klären, ob Sie für Ihr Vorhaben ein Visum benötigen oder eine visumfreie Einreise in die USA möglich ist.

Jetzt persönliche Beratung vereinbaren

 


Diskutieren Sie mit