Berlin bekommt neuen US-Botschafter

Bild von Richard Grenell dem neuen US-Botschafter in Berlin beim UN Security Council Meeting Richard Grenell [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0], via Wikimedia Commons
09-06-2017

Seit dem Regierungswechsel und Ausscheiden von John Emerson im Januar 2017 musste die US-Botschaft in Deutschland ohne Botschafter arbeiten. Zwischenzeitlich wurden die diplomatischen Geschäfte vom US-Gesandten Kent Logsdon geleitet. Dies wird sich nun bald ändern. 

Laut Pressemitteilung des Weißen Hauses vom 01.09.2017 wird Richard Grenell künftig den Posten des neuen US-Botschafters bekleiden und in die deutsche Hauptstadt ziehen.

Richard Grenell, 50, arbeitete bisher als Autor und Kommentator für außenpolitische Themen bei Fox News, CNN, CBS News, Politico und The Wall Street Journal. Von 2001 bis 2008 war Grenell als Sprecher für die UNO in New York tätig.

Grenell gilt als starker Vertreter des außenpolitischen Kurses von US-Präsident Trump. Innerparteilich ist er jedoch als offen lebender Homosexueller, der sich für die gleichgeschlechtliche Ehe einsetzt, nicht ganz unumstritten.

Bisher ist noch nicht bekannt gegeben worden, ab wann er den neuen Posten antritt.


Diskutieren Sie mit