Berlin hat neuen US-Botschafter

Bild von Richard Grenell dem neuen US-Botschafter in Berlin beim UN Security Council Meeting Richard Grenell [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0], via Wikimedia Commons

Seit dem Regierungswechsel und Ausscheiden von John Emerson im Januar 2017 musste die US-Botschaft in Deutschland ohne Botschafter arbeiten. Zwischenzeitlich wurden die diplomatischen Geschäfte vom US-Gesandten Kent Logsdon geleitet. Dies ändert sich ab sofort. 

Botschafter der Vereinigten Staaten

Mit Wirkung zum 8. Mai 2018 hat Richard A. Grenell offiziell die Arbeit als US-Botschafter in Deutschland aufgenommen und wurde von dem deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier als neuer Amtsträger eingeführt.

Richard Grenells Berufung als Botschafter kam nicht überraschend, denn bereits im September vergangenen Jahres hatte das Weiße Haus seine Entscheidung bezüglich der Besetzung des Postens in Deutschland mitgeteilt. Seit gestern ist US-Botschafter Grenell nunmehr offiziell in Berlin angekommen und leitet ab sofort die diplomatischen Geschicke in der deutschen US-Vertretung.

Hintergrundinformationen zu Richard Grenell

Richard Grenell, 50, arbeitete bisher als Autor und Kommentator für außenpolitische Themen bei Fox News, CNN, CBS News, Politico und The Wall Street Journal. Von 2001 bis 2008 war Grenell als Pressesprecherdes US-Botschafters für die UNO in New York tätig.

Grenell gilt als starker und konservativer Vertreter des außenpolitischen Kurses von US-Präsident Trump. Innerparteilich ist er jedoch als offen lebender Homosexueller, der sich für die gleichgeschlechtliche Ehe einsetzt, nicht ganz unumstritten.

09.05.2018


Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.


Jetzt kontaktieren