Check-in Wartezeiten

für USA-Reisende verlängern sich

Bild von Sicherheitskontrollen am Flughafen Längere Wartezeiten wegen verschärfter Sicherheitskontrollen
08-04-2017

Bei USA-Flügen müssen sich Reisende ab sofort auf längere Wartezeiten beim Check-in einstellen. Der Grund dafür sind verschärfte Security Checks seitens der Fluggesellschaften. 

Wie bereits in der letzten Woche berichtet, wurde das kürzlich von den US-Behörden verhängte Laptop-Verbot im Handgepäck bei Flügen von bestimmten Flughäfen bzw. mit bestimmten Airlines in die Vereinigten Statten erfreulicherweise wieder aufgehoben.

Reisende können sich also auch weiterhin die Flugstunden bis zur Ankunft in den USA beispielsweise mit einem Serienmarathon oder Arbeit am Laptop gefühlt verkürzen.

Sicherheitskontrollen bei USA-Flügen

Die US-Behörden erklärten sich zur Aufhebung des Verbots nur bereit, nachdem sich die Fluggesellschaften bzw. Länder zur Umsetzung verschärfter Sicherheitsmaßnahmen verpflichtet haben.

So werden intensivere Handgepäckkontrollen durchgeführt und alle elektronischen Geräte müssen vorab auf Sprengstoff durch das Sicherheitspersonal am Flughafen überprüft werden. In der Praxis bedeutet das: Deutlich längere Wartezeiten am Check-in für Flüge in Richtung USA. Viele Fluggesellschaften empfehlen USA-Reisenden sich sicherheitshalber drei Stunden vor Abflug am Check-in Schalter einzufinden.

Aber nicht nur bei Flügen in die USA, sondern auch bei Rückreisen aus den Vereinigten Staaten sollten Reisende deutlich mehr Zeit für die Abfertigung einplanen. Laut Informationen des Magazins Business Traveller sind darüber hinaus die Check-in Kioske (für vereinfachtes Einchecken) am Flughafen in New York derzeit geschlossen.


Diskutieren Sie mit