US Visa-Stopp in der Türkei

Bild von der US-Botschaft Visa-Vergabe in der Türkei bis auf Weiteres ausgesetzt
10-10-2017

Die US-amerikanischen Vertretungen in der Türkei haben ihre konsularischen Tätigkeiten ausgesetzt und stellen aktuell keine US-Visa mehr aus. Welche Personen von dem vorläufigen Visa-Stopp betroffen sind, wird nachfolgend erklärt. 

Wie das U.S. Department of State am 9. Oktober 2017 bekannt gab, wird die Ausstellung von Nichteinwanderungsvisa (Nonimmigrant Visa) mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres in der Türkei ausgesetzt. Dadurch, dass die US-Botschaft und die US-Konsulate in der Türkei ihre Visa-Vergabe vorläufig gestoppt haben, wird türkischen Staatsangehörigen, die z. B. touristisch oder geschäftlich in die USA reisen möchten, eine Einreise in die Vereinigten Staaten theoretisch nicht mehr möglich sein. Grundsätzlich sind jedoch alle Personen, die ihren Visumantrag in der Türkei stellen möchten, d. h. auch andere Staatsangehörigkeiten, von dem Stopp bei der Visa-Vergabe betroffen. 

Folgen für türkische Staatsangehörige

Der US-Botschafter in Ankara, John Bass, machte in einem offiziellen Statement am gestrigen Tag noch einmal deutlich, dass es sich nicht um einen generellen "Visa Ban" gegen türkische Staatsangehörige handelt – lediglich die konsularischen Abteilungen in der Türkei stellen bis auf Weiteres keine Nichteinwanderungsvisa mehr aus. Türkische Staatsangehörige können weiterhin bei anderen US-Konsulaten in anderen Ländern Nichteinwanderungsvisa beantragen (z. B. bei den US-Konsulaten in Deutschland). Des Weiteren können türkische Staatsangehörige auch mit bereits erteilten US-Visa in die USA einreisen.

Was ist mit den US-Vertretungen in der Türkei?

Die US-Botschaft bzw. US-Konsulate in Ankara, Istanbul, Adana und Izmir bleiben jedoch geöffnet und bieten bestimmte Dienste für US-Amerikaner oder im Rahmen von Einwanderungsvisumanträgen an. Begründet wird das Aussetzen der Bearbeitung von Nichteinwanderungsvisa mit Zweifeln, dass die Sicherheit der Mitarbeiter in den amerikanischen Vertretungen in der Türkei noch ausreichend gegeben sei.

Im Gegenzug gab die türkische Regierung im Übrigen bekannt, dass sie keine Visa mehr für US-Staatsbürger ausstellt.

Hintergrund des Streits ist die Verhaftung eines türkischen Mitarbeiters des US-Generalkonsulats in Istanbul. 

Unsere Empfehlung

Türkische Staatsangehörige, die einen Antrag auf ein Nichteinwanderungsvisum in der Türkei stellen wollen, können auf andere Konsulate weltweit ausweichen, müssen aber in jedem Fall mit genauen Überprüfungen und ggf. Problemen rechnen.

Aber auch Personen mit anderen Staatsangehörigen, die ihren Lebensmittelpunkt in der Türkei haben, müssten im Bedarfsfall auf andere konsularischen Abteilungen weltweit ausweichen. Bitte beachten Sie, dass dann insbesondere der Nachweis der Rückkehrintention (in die Türkei als aktuelles Heimatland) im Fokus steht und sich das jeweilige "Ausweich"-Konsulat auch zuständig erklären muss, den Visumantrag zu bearbeiten. 

Darüber hinaus sollten sich Reisende mit türkischer Nationalität auf mögliche längere Befragungen an der Grenze einstellen.

Selbstverständlich informieren wir Sie an dieser Stelle, wenn es weitere Fakten und Einzelheiten zu diesem Thema gibt.


Diskutieren Sie mit