J-1 Visum

Erhalten Sie Antworten auf typische Fragen zum Thema Visum USA

Was passiert, wenn mein J-1 Visumantrag abgelehnt wird?

In aller Regel erfahren Antragsteller bereits am Tag ihres Interviews, ob das Visum erteilt wird oder nicht.
In bestimmten Fällen erhält der Visumantragsteller nach einer gewissen Bearbeitungszeit ein Ablehnungsschreiben des Konsulats. Eine Ablehnung muss im Übrigen nicht begründet werden. Die Gründe hierfür können vielfältig sein und reichen – je nach Visumkategorie – von der Unterstellung einer Einwanderungsintention, über die Vermutung der illegalen Arbeitsaufnahme bis hin zu mangelhafter Antragsdokumentation.
Ist dies erst einmal geschehen, kann meist erst nach mehreren Monaten oder sogar Jahren ein neues Visum (erfolgreich) beantragt werden. Theoretisch besteht für den Antragsteller zwar keine Wartezeit bis zur nächsten Einreichung. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass ohne eklatante Verbesserung der Voraussetzungen der jeweiligen Visumkategorie (z. B. Nachweis der Rückkehrintention ins Heimatland, finanzielle Mittel, Nachweis von beruflichem Spezialwissen etc.) eine erneute Antragstellung wenig sinnvoll erscheint.

Welche J-1 Austauschprogramme gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an J-1 Austauschprogrammen:

  • Au Pair
  • Camp Counselor
  • College and University Student

  • Government Visitor

  • Intern
  •  

    International Visitor
  • Physician
  • Professor and 

    Research Scholar

  • Secondary School Student

  •  

    Short-Term Scholar
  • Specialist
  • Summer Work 

    Travel

  • Teacher

  • Trainee

Jede Kategorie hat natürlich seine eigenen Zugangsvoraussetzungen und Programmbestimmungen.

Wie viel Zeit nimmt die Beantragung eines J-1 Visums in der Regel in Anspruch?

Antragsunterlagen für ein J-1 Visum umfassen eine Vielzahl an Dokumenten zum Antragsteller sowie den US-Institutionen (z. B. Bildungseinrichtung oder US-Unternehmen). Die Abwicklung ist ein sehr komplexer und zeitintensiver Prozess. Generell sollte für die Ausstellung eines J-1 Visums ein großzügiges Zeitfenster eingeplant werden. Für die Ausstellung eines J-1 Visums in der Kategorie "Intern" oder "Trainee" sollte z. B. mit mindestens zehn bis zwölf Wochen gerechnet werden, daher sollte die Beantragung so früh wie möglich in die Wege geleitet werden.

Hintergrund dieses langen Prozesses ist, dass das J-1 Visum nicht ausschließlich am US-Konsulat, sondern zusätzlich mithilfe einer Austauschorganisation (J-1 Visa Sponsor) beantragt werden muss. Diese Organisationen wurden vom U.S. Department of State (US-Außenministerium) dazu befähigt, die Durchführung der Programme gemäß den US-Richtlinien zu überprüfen. Nach einer Überprüfung des Antragstellers sowie ggf. der US-Institution wird schließlich das Formular DS-2019 ("Certificate of Eligibility for Exchange Visitor (J-1) Status") ausgestellt, welches zur Beantragung eines J-1 Visums wiederum zwingend erforderlich ist.

Besteht bei der Beantragung des J-1 Visums eine Altershöchstgrenze?

Austauschorganisationen erheben in der Regel ein Mindestalter von 18 Jahren (ausgenommen davon ist Kategorie "Secondary School Student", wo ein Mindestalter von 15 Jahre genügt).

Abgesehen von der "Au Pair" Kategorie, die einer Altershöchstgrenze von 26 Jahren unterliegt, gibt es keine vom U.S. Department of State (DOS) festgelegten Altersobergrenzen. Jedoch liegt es im Ermessen der entsprechenden Visumsponsoren für die Teilnehmer einer bestimmten Kategorie eine solche Grenze festzusetzen. Daher sollte diesbezüglich stets mit dem J-1 Visa Sponsor, der letztendlich das Formular DS-2019 ausstellen wird, Rücksprache gehalten werden. Das U.S. Department of State gibt zwar bestimmte und sehr strikte Richtlinien bezüglich des J-1 Visums vor, dennoch variieren die Zugangsvoraussetzungen der Austauschorganisationen mitunter deutlich.

Gegebenenfalls ist der geplante USA-Aufenthalt auch im Rahmen eines firmeninternen Trainings mit einem B-1 Visum (Business Visitor) möglich. Allerdings muss immer der Einzelfall betrachtet und somit individuell überprüft werden, ob das B-1 Visum tatsächlich eine Alternative zum J-1 Visum darstellt.

 

Ist das Abitur eine Voraussetzung für die Beantragung eines J-1 Visums?

Ob ein Abitur eine Voraussetzung für den Erhalt eines J-1 Visums ist, hängt von der jeweiligen Kategorie ab.

Um sich in der Kategorie "Intern" zu qualifizieren muss der Antragsteller z. B. eingeschriebener Vollzeitstudent einer Hochschule (außerhalb der USA) sein oder innerhalb der letzten zwölf Monate das Studium an einer solchen Hochschule erfolgreich abgeschlossen haben. 

Für die Kategorie "Trainee" wird eine der folgenden Qualifikationen verlangt:

  • ein Abschluss von einer Hochschule (außerhalb der USA) plus ein Jahr trainingsrelvante Arbeitserfahrung (außerhalb der USA) in Vollzeit

oder

  • fünf Jahre trainingsrelevante Arbeitserfahrung (außerhalb der USA)
Welche Unterlagen müssen bei einem J-1 Visumantrag eingereicht werden?

Das Formular DS-2019 ("Certificate of Eligibility for Exchange Visitor (J-1) Status") ist zwingend erforderlich, um ein J-1 Visum zu beantragen und kann ausschließlich über eine Austauschorganisation (J-1 Visa Sponsor) ausgestellt werden. Diese Organisationen wurden vom U.S. Department of State (US-Außenministerium) dazu befähigt, die Durchführung der Austauschprogramme gemäß den US-Richtlinien zu überprüfen und tragen somit eine sehr hohe Verantwortung für die Programmteilnehmer.

Das DS-2019 Formular muss während des Interviewtermins im US-Konsulat im Original vorgelegt werden und sollte während des gesamten Programms mit sich geführt werden, da es bei jeder programmbezogenen Einreise in die USA oder bei einer Verlängerung benötigt wird. Bitte beachten Sie, dass keinesfalls die Möglichkeit besteht, das Einbeziehen einer Austauschorganisation zu umgehen. Eine Liste designierter Organisationen finden Sie unter folgendem Link: www.j1visa.state.gov/participants/how-to-apply/sponsor-search

Was ist das DS-2019 Formular?

Bei dem Formular DS-2019 handelt es sich um einen nummerierten und limitierten Vordruck, der nicht im Internet ausgefüllt und heruntergeladen werden kann, sondern erst nach einer detaillierten Evaluierung des Teilnehmers sowie des US-Institution ausgestellt wird. Die Ausstellung des Formulars DS-2019 erfolgt mithilfe des Student and Exchange Visitor Information System (SEVIS). Diese webbasierte Datenbank ermöglicht sowohl dem U.S. Department of Homeland Security (US-Heimatschutzministerium) als auch dem U.S. Department of State (US-Außenministerium) die Daten aller J-1 Visuminhaber, die sich in den USA befinden, direkt einzusehen. SEVIS beinhaltet u. a. Angaben zum Aufenthaltsort, US-Gastunternehmen und legalen Status des Teilnehmers. Sobald die Daten in SEVIS eingegeben wurden, ist die Austauschorganisation während der gesamten Aufenthaltsdauer dafür verantwortlich, diese Daten aktuell zu halten und ggf. anzupassen, z. B. im Fall einer Verlängerung des Aufenthalts oder eines Wechsels des US-Gastunternehmens.

Je nachdem welche J-1 Kategorie beantragt wird, können zusätzliche Unterlagen verlangt werden (z. B. Abschlusszeugnisse, Nachweise der berufsbezogenen Arbeitserfahrung, usw.).

Kann ein Praktikum an unterschiedlichen Standorten des US-Unternehmens absolviert werden?

Im Prinzip ist es möglich einen Praktikanten der Kategorie "Intern" oder "Trainee" an mehreren US-Standorten einzusetzen, sofern jeder der einzelnen US-Standorte die spezifischen Anforderungen der Austauschorganisation erfüllt. Unter anderem muss die Anzahl der Interns und Trainees zu regulären Angestellten in einem angemessenen Verhältnis stehen, um eine professionelle Betreuung durch ausreichend Mitarbeiter zu gewährleisten.

Wichtig ist, dass dieser sogenannte "Company Transfer" vorab im Training/Internship Placement Plan (DS-7002) mit den entsprechenden US-Niederlassungen und Adressen vermerkt wird. Beachten Sie bitte auch, dass dieser firmeninterne Wechsel nur innerhalb der Unternehmensgruppe möglich ist; ein längerfristiger Wechsel zum Standort eines Kunden ist auf keinen Fall erlaubt. An Business Meetings beim Kunden bzw. Kundenbesuchen außerhalb des angegebenen US-Standorts dürfen Interns und Trainees in Begleitung des Supervisors des US-Gastunternehmens selbstverständlich teilnehmen.

Welche Möglichkeiten bestehen während oder nach Beendigung des Praktikums inner- und außerhalb der U

Das J-1 Visum kann nur dann für mehrere Einreisen verwendet werden, wenn auf dem Formular DS-2019 von der Austauschorganisation eine Reisegenehmigung ("Travel Validation") vermerkt wurde. Die Reisegenehmigung ist deswegen notwendig, weil das Visum ausschließlich im Zusammenhang mit dem Formular DS-2019 (auf dem der konkrete Zeitraum des Austauschprogramms notiert ist) gültig ist.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass die entsprechende Austauschorganisation bei einem anstehenden Reisevorhaben rechtzeitig kontaktiert wird. Zunächst muss das Formular DS-2019 im Original postalisch an die Organisation geschickt werden. Anschließend unterzeichnet ein Zeichnungsberechtigter das DS-2019 noch einmal und bestätigt somit, dass sich der Inhaber des J-Visums "in good standing" befindet. Diese Unterschrift ist sechs Monate gültig und ermöglicht dem US-Einwanderungsbeamten an der Grenze direkt einzusehen, dass alle Programmrichtlinien erfüllt werden und der Visuminhaber problemlos wieder einreisen darf.

Wenn das Austauschprogramm offiziell beendet ist, besteht die Möglichkeit, sich zusätzlich 30 Tage in den USA aufzuhalten ("Grace Period"), um beispielsweise die USA zu bereisen. Bitte beachten Sie, dass die Vereinigten Staaten in dieser Zeit keinesfalls verlassen werden sollten, um anschließend wieder einzureisen. Das Formular DS-2019 und das J-1 Visum sind dann bereits abgelaufen, d. h. eine erneute Einreise in die USA müsste theoretisch visumfrei mit der elektronischen Reisegenehmigung (ESTA) erfolgen. Die Gefahr einer Abweisung von Seiten des US-Grenzbeamten wäre jedoch zu hoch.

Welches Visum erhalten begleitende Familienangehörige beim J-1 Visum?

Begleitende Ehepartner und unverheiratete Kinder bis 21 Jahre erhalten auf Antrag einen abgeleiteten Status und damit ein J-2 Visum. Sowohl Ehepartner als auch Kinder können nach erfolgter Einreise mit diesem Visum eine Allgemeine Arbeitserlaubnis (Employment Authorization Document, EAD) in den USA bei der US-Einwanderungsbehörde (USCIS) beantragen. J-2 Inhaber können darüber hinaus öffentliche oder private Bildungseinrichtungen (Schulen/Universitäten) besuchen.


Zurück