US Business Breakfast - Webkonferenz

5. März 2021 | 09:30 bis 11:00 Uhr

Im März 2021 lädt die IHK Hannover zu einer Frühstückrunde der besonderen Art: In der digitalen Konferenz "Geschäftliche Reisen in die USA – ein Update zu ESTA & Visum" gibt Frau Sonja Pucher, unser Head of Visa Service, ein exklusives Update zu den aktuellen Voraussetzungen für geschäftliche Einreisen und Aufenthalte in den Vereinigten Staaten. Anhand von Beispielen aus der Visa-Praxis lernen Sie die aktuellen Herausforderungen, Möglichkeiten und Grenzen im US-Einwanderungsrecht kennen und erfahren aus erster Hand, worauf Sie bei der Beantragung von Visum, ESTA und National Interest Exceptions (NIEs) Acht geben müssen. Melden Sie sich jetzt online für das US Business Breakfast an.

 

Inhalte des US Business Breakfast

In der Webkonferenz der IHK Hannover können sich die Teilnehmer*innen am 5. März 2021 über die aktuell geltenden Reise- und Sicherheitsvorschriften der US-amerikanischen Behörden informieren. Anhand von Praxisfällen veranschaulicht unsere Visa-Expertin Frau Pucher, unter welchen Voraussetzungen geschäftliche Einreisen möglich sind und welche Hindernisse es derzeit bei ESTA, Visum und NIE-Verfahren gibt.

Uhrzeit Thema
09:30 Uhr Begrüßung
09:40 Uhr Geschäftliche Reisen in die USA – ein Update:
  • Einreise und Aufenthalt in den USA mit ESTA oder Visum – ein Überblick.
  • Status Quo: Unter welchen Voraussetzungen ist derzeit ein geschäftlicher Aufenthalt in den USA möglich?
  • Das Recht der Bundesstaaten - Die Einreisebestimmungen sind unterschiedlich geregelt!
  • The New Normal? Ist mit Änderungen der Einreise- und Aufenthaltsbedingungen zu rechnen?
10:30 Uhr Fragen und Antworten

 

Jetzt anmelden

 

 

Eckdaten zur Webkonferenz

In Ihrem Vortrag gibt Frau Sonja Pucher, Head of Visa Service, zunächst einen Überblick darüber, wann für die berufliche Einreise in die USA ein Arbeitsvisum vonnöten ist und wann nicht.

Der Schwerpunkt wird allerdings auf den aktuellen Entwicklungen infolge der COVID-19-Pandemie liegen sowie ersten Erkenntnissen, wie es unter der neuen Biden-Administration weitergehen könnte. Webkonferenzteilnehmer*innen erhalten praxisnahe Einblicke und Handlungsempfehlungen in den folgenden Bereichen:

  • Möglichkeiten für geschäftliche Einreisen in die USA
  • COVID-19 Auflagen der US-Bundesstaaten
  • Änderungen der Einreise- und Aufenthaltsbedingungen
  • Ausblick, was für Änderungen unter dem neuen US-Präsidenten bevorstehen

Zusätzlich zu ihrem Fachvortrag steht Ihnen Frau Pucher am Ende der Veranstaltung 30 Minuten Rede und Antwort zu Ihren individuellen Visa-Fällen.

Detailliertere Informationen zu den Vortragsthemen und dem Programmablauf können Sie der Veranstaltungswebseite der IHK Hannover oder aber dem Veranstaltungsflyer entnehmen.

WANN?

5. März 2021
09:30 - 11:00 Uhr

WIe?

Die technische Abwicklung des Webinars erfolgt über Microsoft-Teams. Sie benötigen hierzu weder ein eigenes Microsoft-Konto noch eine eigene Teams-Lizenz. Die Teilnahme erfolgt über Ihren Browser per PC oder Laptop mit Internet- und Audiozugang.

Zur Teilnahme am Webinar ist eine vorherige Online-Anmeldung auf der Webseite der IHK Hannover notwendig.

Alternativ können Sie sich per E-Mail oder Fax anmelden:
IHK Projekte Hannover GmbH
E-Mail: international@hannover.ihk.de
Fax: +49 511 3107 456

Anmeldung:
25,- € zzgl. MwSt.

Anmeldeschluss:
Sobald die Höchstteilnehmerzahl überschritten wird.

Grundlegendes zur Webkonferenz

Unternehmen, die auf dem US-Markt präsent sind, entsenden im Normalfall verstärkt Mitarbeiter in die Vereinigten Staaten. Allerdings ist der Austausch zwischen den USA und Europa aufgrund der COVID-19-Pandemie seit Monaten erheblich eingeschränkt. Expatriates und deutsche Unternehmen mit USA-Bezug hegen nun die Hoffnung, dass sich unter der neuen Biden-Administration vieles zum Positiven wendet und Mitarbeitereinsätze in den Vereinigten Staaten wieder einfacher zu bewerkstelligen sind.

Die Webkonferenz richtet sich insbesondere an Mitarbeiter*innen und Führungskräfte, die mit der Organisation und Durchführung von Mitarbeitereinsätzen in den USA betraut sind: Wir erklären, welche Auswirkungen die Corona-Krise aktuell auf die Einreise sowie Visum- und NIE-Verfahren hat und geben einen Ausblick darüber, was in punkto US-Einwanderungspolitik von der neuen US-Regierung zu erwarten ist.

Unsere Expert*innen schöpfen aus langjähriger Erfahrung im Bereich der Visa-Beratung und -abwicklung für die USA und helfen Ihnen dabei, Mitarbeiterentsendungen oder USA-Aufenthalte im Rahmen von Dienstreisen bestmöglich vorzubereiten für die Zeit während und nach der Krise. Denn Geschäftsreisen und Arbeitseinsätze in den Vereinigten Staaten zu organisieren, bleibt kein leichtes Unterfangen.
Wir bringen Ihnen auf verständliche und praxisnahe Art und Weise die Besonderheiten von Visumanträgen für Mitarbeitereinsätze in den Vereinigten Staaten näher und bereiten Sie auf alle Eventualitäten gut vor.

Wir unterstützen Sie dabei, dass der USA-Einsatz Ihrer Mitarbeiter*innen gut vorbereitet ist und der Entsendeprozess reibungslos läuft!

Jetzt anmelden