Visa Reissuance Program

US-Visabeantragung ohne Visainterviewtermin

US-Visabeantragung ohne Visainterviewtermin

Im Rahmen des Visa Reissuance Program (auch als Visa Interview Waiver Program) können bestimmte Antragsteller unter genau festgelegten Voraussetzungen ein US-Visum auch ohne persönlichen Visainterviewtermin beantragen und die Antragsunterlagen postalisch einreichen. Bis zur Einführung dieser Regelung mussten alle Visaantragsteller im Alter zwischen 14 und 79 Jahren ausnahmslos persönlich im US-Konsulat vorstellig werden.

HINWEIS: Aktuell ist das Visa Reissuance Program infolge des präsidialen Dekrets vom 27.01.2017 für unbestimmte Zeit ausgesetzt. Bestimmten Personengruppen in Deutschland/Österreich/Schweiz kann das persönliche Visa-Interview im Konsulat jedoch nach wie vor erlassen werden. Gilt aktuell für Antragsteller:
- bestimmten Alters (unter 14 Jahren oder über 79 Jahren)
- die ein bestehendes Visum erneuern, welches vor weniger als 12 Monaten abgelaufen ist (gilt nur für ausgewählte Kategorien)
- deren vorheriger Visumantrag der gleichen Nichteinwanderungskategorie nicht länger als 12 Monate zurückliegt

 

Voraussetzungen für das Visa Reissuance Program in Deutschland

Die postalische Einreichung der Unterlagen kann ausschließlich von Antragstellern genutzt werden, welche alle folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Das Visa Reissuance Program gilt nur für ausgewählte US-Nichteinwanderungsvisa: B, C, D, F, H, I, J, L, M, O, P, Q, R
  • Der Antragsteller muss deutscher Staatsangehöriger oder Bürger eines anderen EU-Mitgliedstaates sein.
  • Der Antragsteller muss sich zum Zeitpunkt der postalischen Einreichung der Unterlagen physisch in Deutschland aufhalten und dem Konsulat für Rückfragen oder einer (möglichen) nachträglichen Einladung zum persönlichen Termin zur Verfügung stehen.
  • Es kommen ausschließlich Antragsteller in Frage, die sich exakt für dieselbe Visumkategorie, die schon einmal im Rahmen eines Interviews in den US-Konsulaten in Berlin, Frankfurt/Main und München bewilligt wurde, bewerben. Wer eine Visumablehnung hatte, kann sich demnach nicht für das Programm qualifizieren.
  • Das Visum ist aktuell noch gültig oder ist noch nicht länger als 12 Monate abgelaufen.
  • Das Visum wurde im Januar 2008 oder später ausgestellt.
  • Dem Antragsteller liegt der Reisepass inklusive US-Visum noch vor.
  • In der Annotation bzw. im Anmerkungsfeld des letzten Visums ist nicht vermerkt "Clearance", "Waiver" und/oder "Blanket".
    L-Blanket Visa sind deshalb vom Visa Reiussance Program ausgenommen.

 

Einsendung der Visumantragsunterlagen

Für die Beantragung eines US-Visums muss zunächst ein Online-Profil auf der Website des Visainformationsdienstes CGI Stanley angelegt werden. Erfüllt man die oben genannten Voraussetzungen und qualifiziert sich somit für das Visa Reissuance Program, wird der Antragsteller durch eine Nachricht in seinem Online-Profil aufgefordert, eine E-Mail bezüglich der Komplettierung seiner Visumantragsunterlagen zu versenden. Nachdem  die E-Mail versandt wurde, erhält der Antragsteller ein Adressetikett, auf dem die Anschrift des Antragstellers und die Adresse des entsprechenden US-Konsulats für die Versendung der Antragsunterlagen vermerkt sind. Mithilfe des Adressetiketts können die Antragsunterlagen via Deutsche Post gebührenfrei an das US-Konsulat gesendet werden.

Kommt der Antragsteller diesen Anforderungen nicht nach, kann sich die Bearbeitung des Visumantragsprozesses seitens des US-Konsulats verzögern.

 

Bitte beachten Sie, dass weder die Visumerteilung noch der Verzicht auf den persönlichen Interviewtermin garantiert werden können. Das US-Konsulat behält sich vor, den Antragsteller trotz der Qualifizierung für das Visa Reissuance Program zu einem persönlichen Interviewtermin in das US-Konsulat zu laden.