Standort in den USA

E-Registrierung oder Arbeitsvisum?

Bei der Eröffnung eines Standortes im Ausland steht ein Unternehmen vor vielfältigen Herausforderungen. Natürlich möchten Sie Ihre Mitarbeiter rundum optimal absichern – auch in Sachen Visa.

Der Aufwand für die Beschaffung von Visa für die Mitarbeiter, die verschiedenste Aufgaben innehaben und oftmals von internationalen Standorten aus der Unternehmensgruppe kommen, wird leider sehr häufig unterschätzt. Schon die Einbindung und Koordination aller "Visa"-Akteure kann sehr zeitintensiv sein.

Zudem muss jeder Visafall separat betrachtet und eine individuelle Lösung gefunden werden.

Wenn Ihr US-Unternehmen z. B. über eine E-Registrierung verfügt, kann diese unter Umständen nicht von allen Mitarbeitern gleichermaßen genutzt werden. Ggf. müssen für Ihr internationales Personal je nach Nationalität diverse Arbeitsvisa in Betracht gezogen werden. Bei bestimmten Arbeitsvisa muss wiederum eine Beantragung im ersten Schritt bei der US-Einwanderungsbehörde (USCIS) erfolgen, was einem deutlichen Mehraufwand entspricht.

Um die zutreffende Visumkategorie herauszufinden, müssen Aufenthaltszweck sowie Aufenthaltszeit hinterfragt werden. Auch die Staatsangehörigkeit, Qualifikation und Position Ihrer Mitarbeiter spielen eine wichtige Rolle.

Die optimale Visumkategorie zu nutzen heißt auch, das Verhältnis Zeitaufwand und Kosten zu betrachten: Die Antragstellung bei der USCIS und beim US-Konsulat müssen gleichermaßen sorgfältig und die Mitarbeiter auf Interview und Grenzkontrolle vorbereitet werden.

Wir unterstützen Sie gern dabei, das passende Visum für die USA zu finden und dieses Visum auf Wunsch für Sie zu beantragen!