Automatisierte Passkontrollstellen an US-Flughäfen

CBP Partners with Chicago Department of Aviation to Launch Self-Service Kiosks at O’Hare. Photo by Kristoffer Grogan / flickr

An ausgewählten US-Flughäfen stehen bestimmten USA-Reisenden Passkontrollstellen zur vereinfachten Einreise in die USA zur Verfügung. Wir erläutern, welche internationalen Reisenden diese speziellen Passkontrollstellen nutzen können und was es mit der mobilen Passkontrolle auf sich hat.

 

Was ist die Automated Passport Control (APC)?

Das sogenannte Automated Passport Control (APC) Programm der U.S. Customs and Border Protection (CBP) ermöglicht bestimmten USA-Reisenden eine beschleunigte Abfertigung an der Grenze.

Reisende können an eigens dafür eingerichteten Einreiseautomaten, sogenannten APC Kiosks, in gekennzeichneten Bereichen einen Teil des Einreiseverfahrens selbst abwickeln. An derzeit 25 US-Flughäfen (Stand Sommer 2021) ermöglicht das elektronische Passkontrollsystem den Reisenden an Selbstbedienungsterminals ihre Zollerklärung und biografischen Daten zu übermitteln. Mithilfe des elektronischen Passkontrollsystems vereinfacht und beschleunigt sich somit die Grenzkontrolle bei der Einreise in die USA.

Die Nutzung der automatisierten Passkontrollstellen steht kostenfrei zur Verfügung und erfordert keine Vorabregistrierung, wie beispielsweise beim Global Entry Program – und ist damit auch nicht zu verwechseln.

Funktionsweise der automatisierten Passkontrolle (APC)

Die USA-Reisenden können direkt an einem der Einreiseautomaten ihren Reisepass einlesen und dort auch die Zollerklärung abgeben (Papierform entfällt). Nach der Anfertigung eines Fotos und der Beantwortung einiger Sicherheitsfragen am Automaten, wird eine Bestätigung ausgedruckt.

Das Gespräch mit dem US-Einwanderungsbeamten bzw. der US-Einwanderungsbeamtin an der Grenze entfällt durch dieses Verfahren dennoch nicht gänzlich, da der oder die USA-Reisende trotzdem noch mit seinem bzw. ihrem Reisepass und dem ausgedruckten Beleg bei den Grenzbeamt*innen vorstellig werden muss.

Eine reguläre Abfertigung ist selbstverständlich weiterhin möglich – das neue Verfahren reduziert jedoch die Wartezeiten bei der Einreise erheblich und beschleunigt den Einreiseprozess.

Achtung: m Zuge der verschärften Einreisebestimmungen im Rahmen des "Visa Waiver Program Improvement and Terrorist Travel Prevention Act of 2015" sind u. a. Personen vom Visa Waiver Program (VWP) ausgeschlossen, die sich ab dem 1. März 2011 im Irak, im Iran, im Jemen, in Libyen, in Somalia, im Sudan oder in Syrien aufgehalten haben. Auch bei der Einreise mithilfe des elektronischen Passkontrollsystems APC werden noch einmal Einreisen der letzten 5 Jahre abgefragt. Sollten VWP-Reisende am Selbstbedienungsterminal eine Reise in eines oder mehrere der eben genannten Länder bestätigen, kann die visumfreie Einreise in die USA mit ESTA auch vor Ort an der Grenze noch verweigert werden. Betroffene Personen benötigen für die Einreise in die USA dann ein B-1 / B-2 Visum.

Wer kann die automatisierte Passkontrolle (APC) nutzen?

Bitte beachten Sie, dass die APC Terminals ausschließlich bestimmten USA-Reisenden zur Verfügung steht. Dazu gehören:

  • Reisende im Rahmen des Visa Waiver Program, kurz VWP (= Einreise mit ESTA)
  • Green Card Inhaber*innen (= Legal Permanent Residents)
  • amerikanische Staatsangehörige
  • kanadische Staatsangehörige
  • Reisende, die mit einem B-1 / B-2 Visum, C-1/D Visum oder D-Visum einreisen

Das heißt, dass das APC Programm Personen, die ohne US-Visum einreisen, sowie ausgewählten Visuminhaber*innen vorbehalten ist.

Die automatisierte Einreise steht Inhaber*innen einen Arbeitsvisums demnach nicht zur Verfügung. US-Visuminhaber*innen, die weder ein gültiges B-1 / B-2, C-1/D noch D-Visum im Pass haben, müssen folglich zwingend das reguläre Einreiseprozedere nutzen und können nicht auf diese neuen Passkontrollstellen zurückgreifen.

Sollten von APC ausgenommene Visuminhaber*innen dennoch versuchen über automatisierte Passkontrollstellen einzureisen, kann es passieren, dass diese lediglich einen Visa Waiver Status erhalten und nicht den Status basierend auf ihrem US-Visum.

Eine Übersicht über mit APC Terminals ausgestattete US-Flughäfen finden Sie auf der offiziellen Website der US-amerikanischen Zoll- und Grenzschutzbehörde.

Bild von einer USA-Reisenden, die Mobile Passport Control (MPC) nutzt

Was ist die neue Mobile Passport Control (MPC)?

Die mobile Passkontrolle (MPC) ermöglicht es berechtigten Reisenden, ihre Pass- und Zollerklärungsdaten über eine kostenlose, sichere App auf ihrem Smartphone oder einem anderen mobilen Gerät einzureichen. So müssen beispielsweise die Zollformulare nicht mehr von Hand ausgefüllt werden, sondern können bequem mit dem Smartphone bearbeitet werden. Die Nutzung von MPC strafft den Einreiseprozess der Reisenden in die Vereinigten Staaten, indem die Zeit für die Passkontrolle und die Wartezeit insgesamt verkürzt wird.

Ähnlich wie die automatisierte Passkontrolle (APC) ist die Nutzung der des Mobile Passport Control (MPC) Programms kostenlos und erfordert keine vorherige Genehmigung.

Reisende, die eine autorisierte MPC App der U.S. Customs and Border Protection (CBP) nutzen, müssen kein Papierformular mehr ausfüllen und keinen APC Kiosk mehr nutzen. Dadurch ergeben sich kürzere Wartezeiten, weniger Staus und eine effizientere Bearbeitung.

Die CBP Mobile Passport Control App ist kostenlos und steht Reisenden im Apple App Store und bei Google Play zum Download zur Verfügung.
Bitte beachten Sie, dass die MPC App der CBP derzeit ausschließlich bei der Ankunft am Washington Dulles International Airport (IAD) genutzt werden. Die Nutzung soll jedoch in Zukunft auf andere große US-Flughäfen und Kreuzfahrthäfen ausgeweitet werden.

Alternativ gibt es als autorisierte Apps die Mobile Passport App von dem Anbieter Airside Mobile oder die CLEAR Pass for CBP Mobile Passport Control App, welche in Zusammenarbeit mit der CBP entwickelt wurden und für amerikanische und kanadische Staatsbürger*innen verfügbar sind.
Diese beiden Apps können an vielen großen US-Flughäfen und Kreuzfahrthäfen genutzt werden.
Die Nutzung dieser Apps ist ebenfalls kostenlos, allerdings stehen Reisenden optional kostenpflichtige Premiumfunktionen zur Verfügung (z. B. das Scannen der maschinenlesbaren Zone (= Machine Readable Zone, kurz MRZ) des Reisepasses oder die Speicherung des Profils eines Reisenden). Diese zusätzlichen Funktionen werden von der CBP nicht verlangt und die CBP erhebt hierfür auch keine Gebühren von den Anbietern.

Die Abwicklung der Einreiseformalitäten über mobile Geräte& ist aktuell US-Staatsbürger*innen und kanadischen Staatsangehörigen, die mit B-1 /B-2 Besuchervisa in die USA reisen, vorbehalten.

MPC ist derzeit an den 29 internationalen US-Flughäfen und 4 Seehäfen der Einreise verfügbar. Mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite der CBP.

aktualisiert am 28.7.2021


Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.