Visum für die USA: Verzögerungen bei der Bearbeitung und Ausstellung

Bei der Visumbeantragung für die USA ist aktuell mit Verzögerungen zu rechnen. Welche Ursachen die verzögerte Bearbeitung und Ausstellung von US-Visa hat, erläutern wir nachfolgend.

Technische Probleme des Visumbearbeitungssystems

Das Büro für Konsularangelegenheiten (CA) des US-Außenministeriums (U.S. Department of State, DOS) gab bekannt, dass es aufgrund von technischen Problemen des Visumbearbeitungssystems weltweit zu Verzögerungen bei der Bearbeitung von Visumanträgen und der Ausstellung von US-Visa kommt.

Von den aktuellen Computerproblemen sind alle Länder, Nationalitäten und Visumkategorien gleichermaßen betroffen. Alle Antragsteller müssen sich daher auf Verzögerungen bei der Bearbeitung und Ausstellung ihres US-Visums einstellen.

Derzeit ist nicht bekannt, wie lange die Verzögerungen für Visumantragsteller noch dauern. Es bleibt zu hoffen, dass die technischen Probleme über das Wochenende behoben werden können.

Streikmaßnahmen der Deutschen Post

Zusätzlich kann es aufgrund des Poststreiks zu Verzögerungen bei der Zustellung der Reisepässe seitens der US-Konsulate in Deutschland kommen.

Antragsteller in Berlin, Frankfurt/Main oder München müssen notgedrungen mehr Zeit für die Visumbearbeitung bzw. Visumerteilung einplanen.

Bei nicht sehr eiligen Reiseplänen empfiehlt es sich, die Visumbeantragung zu verschieben bzw. das Visainterview im US-Konsulat etwas später zu vereinbaren.

Wenn der Reisepass für andere Reisezwecke (z. B. Urlaub) abseits der Visumbeantragung für die USA benötigt wird, ist es ratsam die Visumbeantragung wenn möglich zu einem späteren Zeitpunkt zu veranlassen.

 

aktualisiert am 12.6.2015


Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.