Visumfrage des Monats - Reisepass an falsche Adresse verschickt, was nun?

Ihre Frage:

Nach einem erfolgreichen Interview im US-Konsulat in Frankfurt wurde nun mein Reisepass verschickt. Da ich 400 km entfernt wohne, hatte ich für die Reisepasszustellung den Versand per UPS an meine Heimatadresse gebucht. Meine Versandbenachrichtigung sagt jetzt allerdings, dass mein Pass an einer Abholstation in Offenbach bereitliegt. Wie gehe ich nun vor?

Unsere Antwort: 

Derzeit erreichen uns gehäuft Rückmeldungen, dass es beim Reisepassrückversand (inkl. US-Visum) vermehrt zu Problemen kommt. Betroffen sind die drei US-Konsulate in Deutschland: Berlin, München oder Frankfurt/Main.

Hintergrund: Um ein US-Visum zu erhalten, müssen Antragsteller*innen entweder persönlich im US-Konsulat vorstellig werden oder (falls möglich) den Antrag postalisch einreichen. In beiden Fällen muss der Reisepass vorgelegt bzw. eingesandt werden und verbleibt bis zur Visumausstellung im US-Konsulat.

Wie der Reisepass wieder in die Hände der Antragsteller*innen kommt, kann während eines Antragsschrittes im Online-Profil selbst ausgewählt werden. Es stehen zwei Varianten zur Verfügung:

  • Gegen eine zusätzliche Gebühr von aktuell 26 Euro kann der Reisepass an eine deutsche Adresse per UPS (Premium Delivery) zugestellt werden.
  • Alternativ kann der Reisepass nach Visumerteilung kostenlos an einer der drei externen Abholstationen (Berlin, München oder Offenbach) persönlich abgeholt werden. Eine Abholung beim US-Konsulat ist nicht möglich.

Wird die kostenpflichtige Zustellung per UPS gebucht, muss im Online-Profil eine Adresse angegeben werden, an die der Reisepass nach Visumerteilung innerhalb von rund einer Woche verschickt wird.

Wird der Reisepass versandt bzw. liegt dieser an der Abholstation bereit, erhalten Antragsteller*innen eine Versandbenachrichtigung inkl. Sendungsnummer.

In den letzten Wochen kam es in diesem Zusammenhang immer wieder zu Unregelmäßigkeiten, so wurden häufiger Reisepässe, die eigentlich per UPS zugestellt werden sollten an Abholstationen bereitgelegt.

Wenn Sie davon betroffen sind, können Sie folgendermaßen vorgehen:

Option 1: Abholung der Unterlagen

Sollten Sie zufällig im Umkreis der Abholstationen (Berlin, München oder Offenbach) wohnen und die Möglichkeit haben, Ihren Reisepass persönlich abzuholen, ist dies die schnellste Option. Sie finden hier alle Adressangaben und weitere wichtige Details zur Abholung. Insbesondere, dass eine Abholung frühestens am Folgetag der Abholbenachrichtigung möglich ist und Sie sich mittels Lichtbildausweis und der Sendungsnummer ausweisen müssen.

Option 2: Nachträglicher Versand der Unterlagen per UPS an korrekte Adresse

Diese Variante gestaltet sich leider deutlich schwieriger. Zum Verständnis vorab: Das US-Konsulat arbeitet mit mehreren externen Dienstleistern zusammen, die den Visumantragsprozess koordinieren. Diese sind beispielsweise zuständig für das Callcenter, Verwaltung der Online-Profile und deren technische Umsetzung, Bezahlvorgänge und der postalischen Zustellung/Abholung von Reisepässen. Handelt es sich um ein Problem beim Reisepassversand, kann Ihnen im Regelfall weder das US-Konsulat selbst oder das zuständige Callcenter direkt weiterhelfen.

Die richtige Vorgehensweise wäre: Kontaktieren Sie zunächst bitte per E-Mail den Dienstleister GTS unter [email protected]

Erläutern Sie dort kurz (im Idealfall englischsprachig) die Problematik und geben Sie zwingend Ihren vollständigen Namen, Geburtsdatum, Reisepassnummer und Ihre erhaltene Sendungsnummer sowie Ihre DS 160 Vorgangsnummer (AA00…) an. Darüber hinaus empfehlen wir, eine Kopie Ihres Reisepasses der E-Mail beizufügen sowie die erhaltene Sendungsinformation. Als Nachweis, dass Sie die Premium Delivery Gebühr korrekt entrichtet haben (26 Euro UPS) sollten Sie zusätzlich die UID-Nummer mit angeben (finden Sie auf Ihrer Terminbestätigung im Bereich MRV-Gebührenzahlungen) und noch einmal die korrekte Adresse bestätigen, an die der Reisepass zugestellt werden sollte.

Im besten Fall erhalten Sie unkompliziert die Information, dass der Reisepass von der Abholstation an Ihre ursprünglich ausgewählte Adresse zugestellt wird. Bleiben Sie am Ball, wenn man Ihnen nicht direkt weiterhelfen möchte und bestehen Sie freundlich auf eine Zustellung / Lösung. Gerade, wenn der Flug in die USA zeitnah ansteht, kann dieser Prozess noch einmal nervenaufreibend sein.

aktualisiert am 25.2.2022


Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.