Internationale USCIS Field Offices werden geschlossen

Bild von dem Siegel der US-Einwanderungsbehörde USCIS

Wie bekannt wurde, plant die US-Einwanderungsbehörde USCIS die Schließung ihrer Büros im Ausland. Dementsprechend müssen sich Antragsteller in Zukunft auf Änderungen einstellen.

  

Was ist ein USCIS International Field Office

Die US-Einwanderungsbehörde unterhält innerhalb der USA neben den USCIS Service-Centern sogenannte USCIS Field Offices. Diese Field Offices sind Büros für Publikumsverkehr, allerdings nur nach vorheriger Terminvereinbarung. 

Die Büros der US-Einwanderungsbehörde weltweit, die sogenannten USCIS International Field Offices, sind in den Gebäuden der US-Botschaften und US-Konsulate untergebracht. In Deutschland ist das International Immigration Office der USCIS an das US-Generalkonsulat in Frankfurt am Main angeschlossen.

In den insgesamt 22 noch geöffneten internationalen Field Offices werden u. a. GreenCard-Anträge für ausländische Familienangehörige von US-Staatsangehörigen, die außerhalb der USA leben, bearbeitet (I-130 Formular, Petition for Alien Relative) oder Anträge auf Transportation Letter entgegengenommen.

Schließung der USCIS-Außenstellen

Die USCIS hat bereits damit begonnen erste Außenstellen zu schließen. Das USCIS Field Office in Havanna ist seit dem 10. Dezember 2018 dicht. Die USCIS-Außenstelle in Moskau wurde am 28. Februar 2019 geschlossen.
Nun wurde vermeldet, dass die Schließung des USCIS London Field Office für Anfang 2020 geplant ist.

Aktuell ist kein zeitlicher Rahmen oder Ablauf für die Schließung sämtlicher Field Offices im Ausland festgelegt. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass die US-Beamten ihre Aufgaben in den noch offenen Foreign Field Offices wie gehabt erledigen und die Bearbeitung normal von Statten gehen wird. Antragsteller können ihre Anträge demzufolge weiterhin regulär einreichen.

Es ist geplant, dass die anfallenden Aufgaben künftig von USCIS-Büros innerhalb der Vereinigten Staaten sowie von den US-Botschaften und US-Konsulaten im Ausland (also über das U.S. Department of State) übernommen werden. 

Änderungen für Antragsteller

Aus London wird berichtet, dass die Ressourcen bereits ab sofort umgeschichtet werden: Vor-Ort-Termine im USCIS London Field Office zur freiwilligen Aufgabe des Einwanderungsstatus per Formular I-407 (Record of Abandonment of Lawful Permanent Resident Status) werden ab sofort nicht mehr angeboten. Bis dato hat die USCIS-Außenstelle in der Hauptstadt Großbritanniens monatlich 200 solcher I-407 Anträge erhalten, wobei die Mehrzahl der Anträge auf GreenCard-Rückgabe postalisch einging.

Die USCIS-Beamten in London werden sich stattdessen auf I-130 GreenCard-Anträge für ausländische Familienangehörige (Verlobte, Ehepartner etc.) von in Großbritannien lebenden US-Amerikanern konzentrieren.
Aber: Notfälle im Zusammenhang mit I-407 Antragstellungen (z. B. bei eiligen Reiseplänen) werden auch weiterhin vor Ort im Rahmen eines persönlichen Termins bearbeitet.

Sobald weitere Informationen in Bezug auf die Schließung der internationalen USCIS Field Offices mitgeteilt werden, setzen wir Sie darüber in Kenntnis.

aktualisiert am 03.04.2019


Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.


Jetzt kontaktieren