DS-160 Online-Formular

Online Nonimmigrant Visa Application

Wenn Sie ein US-Nichteinwanderungsvisum beantragen möchten, müssen Sie den Antrag unabhängig von der Art des Visums über das Online-Formular DS-160 stellen. Nachfolgend erfahren Sie alles Wichtige zum DS-160 Formular.

 

Erweiterung des DS-160 Fragenkatalogs

Die US-Behörden haben die Regeln für die Beantragung von US-Visa weiter verschärft. Wie bereits seit längerer Zeit geplant, erfasst das U.S. Department of State nun weitere Informationen von Nonimmigrant Visa-Antragstellern mittels des DS-160 Formulars – welches ohnehin bereits sehr umfänglich ist. Stück für Stück wurden weitere Abfragen im DS-160 implementiert.

Welche neuen Fragen gibt es?

Seit dem 14.10.2019 tauchen neue Felder bzw. Abfragen im DS-160 Online-Antragsformular auf:

  1. Angaben zu weiteren Telefonnummern in den letzten fünf Jahren.
  2. Angaben zu weiteren E-Mail-Adressen in den letzten fünf Jahren.
  3. Angaben zu genutzten Social Media Plattformen und den entsprechenden Nutzernamen (Alias) der letzten fünf Jahre (mittels Dropdown-Menü, darunter z. B. Facebook, Twitter und Instagram).
    Antragsteller müssten hier also beispielsweise angeben, ob sie einen Facebook-Account nutzen und mit welchem Profilnamen. Die Angabe von Passwörtern wird hingegen nicht verlangt. Optional können Antragsteller – falls vorhanden – auch noch weitere Social Media Accounts angeben.
  4. Wichtig für Unternehmen: Auskünfte über E-Visa (Handels- / Investorenvisa)
    Hier müssen weitere Informationen über den ursprünglichen Hauptantragsteller der E-Registrierung erbracht werden.
  5. Sicherheitsabfrage zu möglichen vorherigen Abschiebungen / Ausweisungen aus anderen Ländern (nicht nur USA-spezifisch).
  6. Sicherheitsabfrage zu möglichen terroristischen Aktivitäten von Familienangehörigen in den letzten fünf Jahren.

Umstritten sind insbesondere die Angaben der Antragsteller zu ihren Social-Media-Aktivitäten.

Übrigens: Im Gegensatz zum Visa-Antragsformular sind die Social-Media-Angaben im ESTA-Antrag nach wie vor freiwillig. Ob sich dies in Zukunft ändern wird, ist aktuell nicht bekannt.

Darüber hinaus wurden wie oben erwähnt zusätzliche Abfragen bei Anträgen auf E-Visa integriert, wovon folglich Unternehmen betroffen sind, die Arbeitsvisa der Kategorie Treaty Trader (E-1) oder Treaty Investor (E-2) für ihre Mitarbeiter nutzen möchten. Die Schwierigkeit für Firmen stellt hierbei insbesondere die Beschaffung der gewünschten Informationen dar, da diese in Antragsakten enthalten sind, die fünf Jahre oder länger nicht mehr benötigt wurden. Im DS-160 Formular müssen jedoch fortan Angaben über den ersten Antragsteller (First Applicant) gemacht werden.

Unser Tipp: Bewahren Sie alle wichtigen Visa-Informationen – vor allem bei Registrierungsverfahren – sorgfältig auf. Von uns betreute Firmen haben hier den Vorteil, dass wir die Eckdaten von E-Registrierungen DSGVO-konform erfassen und bei Bedarf alle relevanten Informationen schnell zur Hand haben.   

Schließlich steht im Raum, dass im Zuge der Übermittlung des Online-Formulars DS-160 weiterführende Informationen zu möglichen medizinischen Untersuchungen und FBI-Datenbanken gegeben werden sollen.

Welche Änderungen ergeben sich in der Praxis?

Betroffen sind schätzungsweise 15 Millionen Menschen, darunter sowohl Antragsteller auf ein Nichteinwanderungsvisum (DS-160) als auch auf ein Einwanderungsvisum (DS-260). Folgende Szenarien sind grundsätzlich denkbar:

  1. VisumablehnungSocial Media Posts werden dahingehend überprüft, ob der im Visumantrag angegebene Aufenthaltszweck im Widerspruch zu Postings in den Sozialen Netzwerken steht. Natürlich sollten Sie im DS-160 Formular auch weiterhin stets wahrheitsgemäß antworten. Aber überlegen Sie auch, ob Sie wirklich die richtige Visumkategorie beantragen (z. B. Antrag auf ein B-2 Touristenvisum, wenn Sie eigentlich beabsichtigen auszuwandern oder in den USA einer Arbeit nachzugehen).
  2. Längere WartezeitenDer Mehraufwand, den die US-Beamten mit der Betrachtung der Social-Media-Aktivitäten haben, hat bisher kaum zu Verzögerungen im Antragsverfahren geführt. Nichtsdestotrotz kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Wartezeiten auf einen Visa-Termin in Zukunft verlängern können und Antragsteller möglicherweise längere Bearbeitungszeiten bis zum Erhalt des US-Visums in Kauf nehmen müssen.

Unser Tipp: Eine lückenlose Dokumentation ist wichtiger denn je. Eine sorgfältige Vorbereitung des Visumantrags ist das A und O und kann das Risiko einer Ablehnung minimieren. Daneben empfiehlt es sich alle wichtigen Informationen zum Hauptantragsteller und zum Unternehmen griffbereit zu haben.

Warum werden mehr Daten abgefragt?

Die Einführung der neuen Abfragen gilt laut den US-Behörden dem Schutz von US-Bürgern, der Verbesserung von Überprüfungsprozessen und der Unterstützung legitimer Reisen in die Vereinigten Staaten.

Die neuen Fragestellungen befanden sich seit März 2018 in der Kommentierungsphase ("60-day Notice of Proposed Information Collection: Application for Nonimmigrant Visa"), was nach wie vor im Federal Register eingesehen werden kann.

Was ist das DS-160 Formular?

Offiziell wird das Formular DS-160 als Online Nonimmigrant Visa Application betitelt. Hinter dem Namen DS-160 Formular verbirgt sich übersetzt also nichts anderes als der Online-Antrag für US-Nichteinwanderungsvisa

Seit dem 1. März 2010 sind ohne Ausnahme alle Antragsteller eines Nichteinwanderungsvisums (auch Kleinkinder und Babys) dazu verpflichtet den DS-160 Online-Antrag auszufüllen. Das DS-160 Formular muss vor dem Interviewtermin im US-Konsulat zusammen mit einem digitalen Passfoto an das jeweilige US-Konsulat persönlich und auf elektronischem Wege übermittelt werden.

Das Antragsformular kann ausschließlich auf der DS-160 Webseite des U.S. Department of State (DOS) online ausgefüllt werden.

Bild von dem DS-160 Formular

Ausschnitt aus dem DS-160 Formular

DS-160 Fragen

Das DS-160 Online-Formular besteht aus zahlreichen Fragen, wobei der Antrag in mehrere Bereiche unterteilt ist, in denen ganz unterschiedliche Informationen abgefragt werden.

Der Fragenkatalog des DS-160 Formulars ist sehr umfangreich und umfasst rund 15 bis 20 Seiten. Es handelt sich nicht um ein starres Formular, sondern, je nachdem, welche Angaben der Antragsteller macht, öffnen sich im Online-Antrag weitere Fenster. So differieren die Fragestellungen je nach

  • Alter,
  • Geschlecht,
  • Familienstand,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Aufenthaltszweck und
  • Visumkategorie.

Achtung: Beantworten Sie alle Fragen korrekt und wahrheitsgemäß. Falsche Angaben können zu Verzögerungen Ihres Antrags bis hin zur Visumablehnung führen. Sollten Sie zeitliche Angaben (z. B. letzte Einreisedaten) nicht mehr exakt nachvollziehen können, so geben Sie möglichst genaue Schätzungen an. Sollten Angaben nicht zutreffen, so klicken Sie "Does not Apply" an.

Die Fragen des DS-160 Online-Formulars sind in mehrere Bereiche unterteilt:

Bereich Inhalt
Personenbezogene Daten

Personal
Adress and Phone
Passport

Visum und Reise Travel
Travel Companions
Previous U.S. Travel
Aufenthalt in den USA U.S. Contact
Daten zur Familie Family
Tätigkeit und Ausbildung Work / Education / Training
Sicherheitsfragen Security and Background


Wie erwähnt, können weitere Abfragen, je nach individueller Antragssituation, hinzukommen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Bereichen des DS-160:

Die ersten DS-160 Fragen sind personenbezogen und erfragen grundlegende Daten zur Person sowie zu den Kontaktdaten und Reisepassinformationen. Im Detail handelt es sich um folgende Angaben:

  • Vor- und Zuname (auch Geburts- oder Künstlername)
  • Geschlecht
  • Familienstand
  • Geburtsort und -datum
  • Familienstand
  • Aktuelle und frühere Staatsangehörigkeit(en)
  • Weitere Daueraufenthaltsgenehmigungen für andere Länder
  • Personalausweisnummer
  • falls vorhanden: Social Security Number und U.S. Taxpayer ID Number
  • Wohnanschrift
  • Telefonnummern der letzten 5 Jahre
  • E-Mail-Adressen der letzten 5 Jahre
  • Social Media Konten (Plattform(en) inkl. Nutzernamen) der letzten 5 Jahre
  • Reisepassinformationen
  • Falls zutreffend: Informationen zu möglichem Reisepassverlust

In einem weiteren Abschnitt erfasst das DS-160 Formular wesentliche Angaben zum beantragten US-Visum sowie zu den Reiseplänen:

  • Welches Visum bzw. welche Visumkategorie wird beantragt?
  • Geplantes Einreisedatum sowie Aufenthaltsdauer
  • Adresse in den USA
  • Reisekosten
  • Mitreisende Personen (z. B. Familienangehörige)
  • Angaben zu den letzten 5 Einreisen in die USA
  • Reiseaktivitäten der letzten 5 Jahre
  • Angaben zu bereits erteilten US-Visa
  • Sicherheitsabfragen zu möglichen bisherigen einwanderungsrechtlichen Verstößen
  • Angaben zu vorherigen ESTA-Ablehnungen
  • Falls zutreffend: Angaben zu möglichen bisherigen Einwanderungsanträgen (Immigrant Petition)

In diesem Bereich des DS-160 Formulars werden Angaben zu einer Kontaktperson in den USA sowie einer US-Adresse und Ihre Beziehung zu dieser Person erfragt.

Handelt es sich beispielsweise um ein US-Arbeitsvisum, welches Sie beantragen, geben Sie hier üblicherweise Ihren US-Arbeitgeber an und einen Ansprechpartner im US-Unternehmen. Bei Privatreisen können Sie hier die Hoteladresse angeben, bei Studienaufenthalten beispielsweise die US-Universität.

Im Bereich "Family" müssen Antragsteller recht private Angaben zu ihrer familiären Situation machen:

  • Name und Geburtsdatum von Mutter und Vater
  • Insofern Eltern in den USA leben: Angaben zum Aufenthaltsstatus
  • Angaben zu weiteren Verwandten, die in den USA leben
  • Name, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit und Adresse des Ehepartners
  • Bei Geschiedenen: Angaben siehe oben und zusätzliche Angaben, wo und wann die Ehe geschieden wurde

Im nächsten Bereich müssen Antragsteller Fragen beantworten zur aktuellen und früheren Tätigkeit sowie ggf. zu besuchten Bildungseinrichtungen:

  • Angabe zur aktuellen Tätigkeit
  • Ggf. Name und Adresse des aktuellen Arbeitgebers bzw. der aktuellen Bildungseinrichtung
  • Beginn der Tätigkeit bzw. der Ausbildung oder des Studiums
  • Für Arbeitnehmer: Brutto-Monatseinkommen
  • Angaben zu den beiden letzten Arbeitgebern bzw. Tätigkeiten innerhalb der letzten fünf Jahre

Nur bestimmte Antragsteller müssen folgende Details ausfüllen:

  • Angaben zu den besuchten Bildungseinrichtungen nach der Grundschule: Name, Adresse, Art der Bildungseinrichtung, Fachrichtung und Zeitraum
  • Sprachkenntnisse
  • Welche Länder wurden innerhalb der letzten fünf Jahre bereist?
  • Angaben zum Militärdienst und weitere Sicherheitsfragen

Abschließend muss ein umfangreicher Sicherheitsfragenkatalog als "Ja/Nein"-Abfrage beantwortet werden. Es handelt sich im Schwerpunkt um Fragen nach möglichen einwanderungsrechtlichen Verstößen, Vorstrafen, schwerwiegenden (ansteckenden) Erkrankungen sowie anderen sicherheitsrelevanten Details wie der Mitgliedschaft in terroristischen Vereinigungen.

Wird eine der Fragen mit "Yes" beantwortet, müssen weitere Angaben getätigt werden ("Explain"). In der Regel führt die Bejahung einer Sicherheitsfrage mindestens zu intensiven Nachfragen im Konsulat bis hin zur Visumverweigerung.

Auf der Webseite des U.S. State Departments können Sie sich einen DS-160 Musterantrag ansehen und herunterladen.

DS-160 Formular online ausfüllen

Legen Sie sich zu Beginn des Ausfüllens alle wichtigen Informationen griffbereit – wie z. B. Ihren Reisepass oder Adressinformationen in den USA. In der Regel benötigen Antragsteller rund 30 bis 60 Minuten pro Online-Antrag.

Bevor Sie mit dem eigentlichen Ausfüllen des DS-160 Formulars beginnen, werden Sie in einem ersten Schritt aufgefordert, das US-Konsulat auszuwählen, in dem Sie den Visumantrag stellen möchten. Im deutschsprachigen Raum wären das beispielsweise:

Deutschland Österreich Schweiz
Berlin, Frankfurt, München Wien Bern

 

  1. Klicken Sie dann auf "Start An Application" und legen eine Sicherheitsfrage fest. Diese benötigen Sie zum Wiederaufruf des Antrags – möglich über den Button "Upload An Application" oder "Retrieve an Application" auf der Startseite.
  2. Beantworten Sie alle Fragen im DS-160 Formular wahrheitsgemäß und auf Englisch und laden Sie im Anschluss Ihr Foto hoch.
  3. Überprüfen Sie alle gemachten Angaben ("Review") gründlich.
  4. Übermitteln Sie das DS-160 Formular online ("Submit") an die US-Behörden.
  5. Speichern Sie sich die Bestätigungsseite ab und drucken Sie diese aus.

DS-160 Hilfe

Sie haben Fragen zum DS-160 oder benötigen Hilfe beim Ausfüllen des Formulars? Wir unterstützen Sie gerne jederzeit auf dem Weg zu Ihrem US-Visum!

Kontakt

DS-160 Foto

Am Ende des Fragenkatalogs müssen Sie ein digitales, biometrisches Passfoto im amerikanischen Format 5 x 5 cm online hochladen. Die Datei (z. B. jpg-Format) darf nicht größer sein als 240 KB. Bitte beachten Sie, dass Brillen nicht erlaubt sind.

Wenn Ihr Foto den Vorgaben entspricht, erscheint ein grünes Häkchen. Andernfalls müssten Sie Anpassungen vornehmen bzw. ein anderes Foto benutzen und es erneut versuchen. Das U.S. Department of State stellt auf der DS-160 Antrags-Seite im Übrigen ein "Photo Cropping Tool" zur Bearbeitung der Fotos zur Verfügung und informiert darüber hinaus über die aktuellen Visa-Fotobestimmungen.

DS 160 Foto

Nutzen Sie das kostenlose Foto-Tool der US-Behörden.

DS-160 Bestätigungsseite

Nach erfolgreicher Online-Übermittlung des Formulars DS-160 erhalten Sie an die im Antrag hinterlegte E-Mail-Adresse eine DS-160 Bestätigungsseite (Confirmation). Auf dieser befinden sich neben Ihrem Foto und einigen persönlichen Angaben die Details zur beantragten Visumkategorie sowie zum US-Konsulat, in welchem Sie die weitere Visumbeantragung vornehmen müssen. Darüber hinaus finden Sie dort die wichtige DS-160 Bestätigungsnummer (Barcode), welche Sie im weiteren Visumantragsprozess benötigen.

Bild vom DS-160

So sieht eine DS-160 Bestätigungsseite aus

Bitte drucken Sie die Bestätigungsseite unbedingt aus. Sie müssen diese neben weiteren Antragsunterlagen zu Ihrem Interviewtermin im US-Konsulat vorlegen. Ohne das DS-160 Barcode-Blatt werden Sie nicht ins US-Konsulat eingelassen.

Überprüfen Sie, ob alle Angaben auf der DS-160 Bestätigungsseite richtig sind, insbesondere, ob Sie dort das richtige US-Konsulat ausgewählt haben, in dem Sie auch Ihren späteren Interviewtermin wahrnehmen bzw. welches Ihren Antrag bearbeitet.
Möchten Sie Ihr Visum beispielsweise nach Übermittlung des DS-160 Formulars bei einem anderen US-Konsulat beantragen, müssen Sie ein neues Online-Formular ausfüllen.

DS-160 Tipps und Hinweise

Lesen Sie sich unbedingt unsere nützlichen Hinweise durch, bevor Sie mit dem Ausfüllen des DS-160 Formulars beginnen.

DS-160 SESSION TIMED OUT

Da das Online-Formular leider häufiger von technischen Problemen betroffen ist – häufige Abstürze, Fehlfunktion beim Hochladen des Fotos etc. – empfehlen wir Ihnen dringend, das DS-160 Formular regelmäßig zwischenzuspeichern.

DS-160 BESTÄTIGUNGSNUMMER

Notieren Sie sich darüber hinaus gleich zu Beginn Ihre DS-160 Bestätigungsnummer (auch: DS-160 Barcode-Nummer), welche immer mit "AA00…" beginnt. Sie können sich mit dieser Nummer wieder in ihr DS-160 Formular unter der genannten Webseite zu einem späteren Zeitpunkt einloggen und das DS-160 weiter ausfüllen.

DS-160 ANGABEN ÄNDERN

Sie können einen bestehenden DS-160 Visumantrag mithilfe der DS-160 Bestätigungsnummer aufrufen und die im Formular getätigten Angaben ändern.

Sollten Sie das Formular einmal online abschließend übermittelt haben, können allerdings keine Angaben mehr im Antrag nachträglich geändert werden. Sie müssten dann ein komplett neues DS-160 Antragsformular online ausfüllen.

DS-160 TECHNISCHE PROBLEME

Sollten Sie technische Probleme beim Ausfüllen haben, versuchen Sie ggf. über einen anderen Browser die DS-160 Seite aufzurufen oder sich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal einzuloggen. In der Regel werden technische Schwierigkeiten zeitnah von Seiten der US-Behörden gelöst.

Die technischen Probleme können ganz unterschiedlicher Natur sein. In der Vergangenheit war zum Teil das Hochladen des digitalen Passfotos am Ende der Dateneingabe nicht möglich. Das bedeutet, das DS-160 dann nicht an das Konsulat übermittelt werden kann. Zum Teil wird man als Antragsteller auch mitten im Ausfüllvorgang aus dem System ausgeloggt, ohne das dies gewünscht ist.

Antragsteller, die technische Probleme beim Ausfüllen des DS-160 Formulars haben, müssen sich leider gedulden und in regelmäßigen Abständen versuchen, sich in den DS-160 Online-Antrag erneut einzuloggen und fortzufahren.

Unser Tipp: Speichern Sie in jedem Fall das DS-160 Online-Formular immer regelmäßig ab, um die Daten zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufrufen zu können. So müssen Sie die Dateneingabe bei technischen Problemen nicht erneut beginnen.

Antragsteller sollten außerdem beachten, dass sich durch technische Probleme die Terminvereinbarung verzögern kann, denn eine Terminvereinbarung im US-Konsulat ist nur möglich, nachdem das DS-160 online an das Konsulat übermittelt wurde.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Abwicklung Ihres Visumantrags und übernehmen das Ausfüllen des DS-160 Online-Formulars für Sie. Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch!
KONTAKT

Jetzt kontaktieren