Visum für die USA beantragen

Wo und wie Sie einen Antrag auf ein US-Visum stellen

Als spezialisierte Agentur für US-Visa informieren wir Sie umfassend über die unterschiedlichen Visa für die USA und erläutern, wo und wie Sie ein USA-Visum beantragen. Sollten Sie Unterstützung bei der Beantragung eines Visums benötigen, sprechen Sie uns gerne an.

 

Voraussetzungen, um ein USA Visum zu beantragen

Zunächst sollten Sie wissen, dass nicht jede Person dazu berechtigt ist, ein Visum für die USA zu beantragen. Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, ist daher, ob Sie ein US-Visum benötigen oder nicht. Sie müssen unter Umständen kein Visum für die USA beantragen, wenn

Ein Visum ermöglicht dem Antragsteller den Aufenthalt in den USA zu unterschiedlichen Zwecken und zu unterschiedlicher Dauer. Entscheidend für die Frage, ob Sie ein Visum benötigen und wenn ja, welches, ist in der Regel also zunächst

  • der konkrete Grund Ihrer Einreise und
  • die Dauer.

Weitere Faktoren, die darüber entscheiden, welches US-Visum Sie beantragen müssen, können sein:

  • Ihre Staatsangehörigkeit,
  • bisheriges Einreiseverhalten,
  • Aufenthaltsfrequenz oder
  • mögliche einwanderungsrechtliche Probleme in der Vergangenheit.

Potentiellen Antragstellern fällt es nicht immer leicht bei mehr als 50 Visum-Kategorien die Orientierung im Visum-Dschungel zu behalten – wir helfen Ihnen dabei. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf.

 

Wo beantrage ich ein Visum für die USA?

Die Beantragung erfolgt je nach Visum-Typ über die US-Konsulate im Heimatland oder zusätzlich über die US-Einwanderungsbehörde (USCIS). Zum Teil können noch weitere Institutionen am Visum-Prozess beteiligt sein, z. B. U.S. Department of Labor, US-Berufsorganisationen oder Evaluierungsservices.

Visum beantragen in den US-Konsulaten und US-Botschaften

Je nach Visum-Kategorie kann sich das Beantragungsverfahren also in mehrere Schritte gliedern. Am Ende steht aber in aller Regel das konsularische Verfahren in den US-Konsulaten weltweit zum eigentlichen Visum-Erhalt in den Reisepass – egal, ob ein Arbeitsvisum, Besuchervisum oder Studentenvisum beantragt wird.

Verantwortlich für die Erteilung eines US-Visums ("Visa Stamp") sind ausschließlich die konsularischen Abteilungen der US-Botschaften weltweit, also außerhalb der USA. In Deutschland können Sie beispielsweise im US-Konsulat Berlin, Frankfurt/Main oder München ein Visum für die USA beantragen. In Österreich in der US-Botschaft in Wien und in der Schweiz in der US-Botschaft in Bern.
Je nach Größe des Landes, können Antragsteller aus mehreren Antragsorten wählen. In Mexiko beispielsweise gibt es derzeit 10 konsularische US-Vertretungen. Schauen Sie hierzu in die Liste aller US-Vertretungen weltweit.

 

Welches US-Konsulat ist zuständig?

In der Regel werden US-Visa in dem Land beantragt, in dem der Antragsteller aktuell seinen Lebensmittelpunkt hat. Bitte beachten Sie, dass nicht alle US-Konsulate für alle Visum-Kategorien zuständig sind und es – je nach Antragsland – regionale Zuständigkeiten gibt. In Deutschland können Antragsteller, egal, wo sich deren Wohnort befindet, alle drei US-Konsulate aufsuchen. So werden aber beispielsweise Einwanderungsvisa oder E-Visa ausschließlich vom US-Generalkonsulat Frankfurt/Main abgewickelt. Informieren Sie sich also rechtzeitig, wer für Sie zuständig ist. Darüber hinaus sind nicht alle US-Konsulate weltweit auch automatisch für US-Visumantragsverfahren zuständig. So stellen z. B. die deutschen US-Konsulate Hamburg, Düsseldorf oder Leipzig keine US-Visa aus.

WICHTIG: Seit dem Jahr 2001 besteht eine persönliche Erscheinungspflicht ausnahmslos aller Antragsteller im Alter von 14 bis 79 Jahren. Das heißt, alle Visum-Antragsteller in diesem Alter müssen bei einem persönlichen Interview im US-Konsulat ihren Visum-Antrag stellen. Es werden für den Großteil der Visum-Kategorien vorab keine Unterlagen postalisch eingereicht (Ausnahme: Altersgruppen unter 14 und über 79 Jahren, hier erfolgt der Antrag via Post). Eine weitere Ausnahme bildet derzeit das seit 2011 in einigen US-Konsulaten eingeführte Visa Reissuance Program.

Mit uns ein US-Visum beantragen
Sie möchten sich näher zu Ihren Visum-Optionen beraten lassen oder benötigen Hilfe dabei ein Visum für die USA zu beantragen? Unsere Visa-Experten stehen Ihnen gerne zur Seite.

Jetzt Kontakt aufnehmen

 

Wie beantrage ich ein Visum für die USA?

Die Beantragungswege sind mannigfaltig. Je nach Visum-Kategorie kann der Antragweg bis zum Erhalt eines US-Visums mehrere Antragsschritte umfassen. So muss beispielsweise bei bestimmten Arbeitsvisa, wie L-1 oder H-1B, immer vorab vom US-Arbeitgeber eine Petition bei der US-Einwanderungsbehörde eingereicht werden, um eine Arbeitsgenehmigung (Approval Notice) zu erhalten. Erst nach Erhalt dieses Dokument kann eine Visum-Erteilung im US-Konsulat erfolgen. In jedem Fall müssen alle Personen, die sich außerhalb der USA befinden und einen Aufenthalt planen, den konsularischen Antragsprozess zum eigentlichen Erhalt des US-Visums in den Reisepass durchlaufen (Ausnahme: Visa Waiver Program/ESTA).

Die Visum-Erteilung durch die US-Botschaften bzw. US-Konsulate weltweit ist mittlerweile stark vereinheitlicht, dennoch kann es regionale Unterschiede je nach Antragsland geben. Hinweise finden Antragsteller auf der jeweiligen Webseite der US-Vertretungen weltweit, die US-Visa erteilen.

Konsularverfahren

In jedem Fall müssen alle Antragsteller eines Nichteinwanderungsvisums neben dem Online-Antrag DS-160 ein Visa-Profil auf der Webseite des jeweiligen Visa-Informationsdienstes anlegen zwecks Terminvereinbarung und Zahlung der Visa-Bearbeitungsgebühr. Für die US-Konsulate in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Dienstleister CGI Federal Inc. zuständig. In anderen Ländern, z. B. Großbritannien, Mexiko etc., existiert ein zweiter Visa-Informationsdienst.

Ist in einem ersten Schritt die Übermittlung des Online-Antrags DS-160 (inkl. digitalem Passfoto) erfolgt, kann in einem zweiten Schritt das Online-Profil über den entsprechenden Dienstleister angelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass wir im Folgenden die Beantragung für die US-Konsulate in Deutschland exemplarisch beschreiben.

Konsulatsgebühr

Innerhalb des Visa-Profils nehmen Sie die Zahlung der Visa-Gebühr vor (bitte beachten Sie, dass die Antragsgebühr bei Ablehnung Ihres Visums nicht zurückerstattet wird). Die Gebühr kann per

  • Online-Banküberweisung
  • SOFORT-Überweisung (elektronische Überweisung)
  • Debitkarte (nicht Kredikarte) oder
  • in bar bei einer Bank

gezahlt werden. In der Regel erhalten Sie per E-Mail Bescheid, dass der Zahlungseingang erfolgt ist und Ihr Account freigeschaltet wurde, so dass die Terminvereinbarung vorgenommen werden kann.

Auf unserer Webseite stellen wir detaillierte Informationen zu den Visum Kosten für die USA bereit.

Visa-Interview

Die Interviewterminvereinbarung muss entweder online über das Visa-Profil oder telefonisch über das Callcenter der US-Konsulate unter der Rufnummer +49 (0)322 2109 3243 vorgenommen werden. Wenn Sie den Termin online über Ihr Visa-Profil vereinbaren, haben Sie die Möglichkeit die noch freien Termine der US-Konsulate in Berlin, Frankfurt/Main und München in einem Kalender einzusehen und zu buchen.

Tipp: Wenn Sie es eilig haben, nutzen Sie die Option der SOFORT-Überweisung, da sich der Terminkalender im Visa-Profil zur Terminvereinbarung dann direkt öffnet und Sie unmittelbar einen Termin vereinbaren können.

Anschließend erhalten Sie eine "Appointment Confirmation", d. h. eine Terminbestätigung inklusive des Zahlungsnachweises über die Visum-Antragsgebühr. Terminverschiebungen bzw. -absagen sind möglich. Wenn Sie Ihren Termin mehr als zweimal verschieben, müssen Sie jedoch die Visa-Gebühr erneut entrichten. Es gibt innerhalb des Visa-Profils auch die Möglichkeit der Beantragung eines Notfallfermins (z. B. bei familiären, medizinischen oder beruflichen Notfällen).



Ablauf des Visa-Interviews im Konsulat

Zum vereinbarten Termin im jeweiligen US-Konsulat müssen Sie dann alle notwendigen Unterlagen persönlich dem Beamten vorlegen (Ausnahme: Visa Reissuance Program oder Antragsteller unter 14 und über 79 Jahren).
Je nach Visum-Kategorie unterscheiden sich die Antragsdokumente erheblich. Was jedoch als Minimalanforderung immer vorgelegt werden muss, sind folgende Antragsunterlagen:

  • Reisepass
  • Appointment Confirmation (Terminbestätigung)
  • DS-160 Bestätigungsseite bzw. Barcode-Blatt des übermittelten DS-160 Formulars

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, welche weiteren Dokumente notwendig bzw. sinnvoll sind, um Ihren Visum-Antrag bestmöglich vorzubereiten. Gerne unterstützen wir Sie bei der Visum-Beantragung.

Am Tag des Visa-Termins werden Ihre Unterlagen gesichtet, Sie werden kurz interviewt und in der Regel entscheidet der Beamte direkt, ob man Ihnen das Visum für die USA genehmigt oder nicht. Bei einem positiven Bescheid wird Ihr Reisepass im US-Konsulat einbehalten und nach einer Bearbeitungszeit von rund drei bis sieben Tagen per Einschreiben an die von Ihnen im Online-Profil hinterlegte Versandadresse mit dem darin enthaltenem Visum zugeschickt. Eine persönliche Abholung ist in der Regel nicht möglich, kann aber in Einzelfällen und in dringenden Notfällen erfragt werden.

 

Wie lange dauert die Visum-Beantragung?

Eine allgemeine Aussage, wie lange eine Visum-Beantragung für die USA dauert, ist nur schwer möglich. Die Bearbeitungszeiten können je nach Visum von zwei bis drei Wochen bis hin zu vier Monaten schwanken. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig, welche Visum-Kategorie für Ihren Aufenthaltszweck und welcher damit verbundene Beantragungsweg infrage kommt, um keine böse Überraschung bei Ihrer Zeitplanung zu erleben. Wie viel Zeit Sie für die Beantragung eines US-Visums einplanen müssen, hängt in der Regel von folgenden Komponenten ab:

  1. Welche Visum-Kategorie wird beantragt?
  2. Zu welchem Zeitpunkt erfolgt die Visum-Beantragung?
  3. Weitere Faktoren, die den Zeitrahmen der Visum-Beantragung beeinflussen können.

1. Welche Visum-Kategorie wird beantragt?

US-Visumbeantragung ist nicht gleich US-Visumbeantragung. Je nach Aufenthaltszweck stehen USA-Reisenden über 50 Kategorien zur Verfügung, die sich erheblich nach

  • Aufwand,
  • Beantragungswegen,
  • behördlichen Zuständigkeiten und
  • Kosten

unterscheiden.

Eine Vielzahl der US-Visa, beispielsweise Besuchervisa (B-1/B-2), können direkt im Rahmen eines persönlichen Interviewtermins bei den US-Konsulaten beantragt werden.
Visa-Interviewtermine stehen, je nach Antragsland, zeitnah zur Verfügung, d. h. innerhalb von rund ein bis zwei Wochen. Bei Antragsbewilligung erfolgt die Zusendung des Reisepasses innerhalb einer Woche.

Bitte beachten Sie, dass einigen Visa-Kategorien, beispielsweise vielen US-Arbeitsvisa, allerdings aufwendige Verfahrensschritte vorausgehen, bevor überhaupt ein konsularischer Interviewtermin zur Visum-Ausstellung in den Reisepass erfolgen kann. Je nach Kategorie und Bearbeitungszeiten der USCIS Service-Center kann dieser Vorab-Beantragungsschritt zusätzlich zwei bis drei Monate (oder sogar noch länger) in Anspruch nehmen.

Gerne helfen Ihnen unsere Visa-Experten bei der Einschätzung Ihres Visum-Falls. 

Jetzt kontaktieren

 

 

2. Zu welchem Zeitpunkt erfolgt die Visum-Beantragung?

Auch in den US-Konsulaten weltweit können Stoßzeiten herrschen. So werden zu den Hauptreisezeiten (Sommer- und Wintermonaten) erfahrungsgemäß mehr US-Visa beantragt bei gleichbleibendem Personal. In den Sommermonaten sind darüber hinaus die Konsulate gut ausgelastet durch die Studienanwärter in den USA (F-1 Visa). Die sonst üblichen Wartezeiten auf einen freien Interviewtermin von rund ein bis zwei Wochen, können sich in diesen Zeiten auch einmal auf bis zu drei Wochen steigern. USA-Reisende sollten also in der Hauptsaison frühzeitig mit der Visum-Beantragung beginnen. Die US-Konsulate können auf Grund der Auslastung in der Regel keine Rücksicht auf individuelle Antragsteller (abseits von Notfallsituationen) nehmen.

Auf der offiziellen Webseite des US-Außenministeriums sind die Visa-Wartezeiten in den US-Konsulaten abrufbar.

 

3. Weitere Faktoren, die den Zeitrahmen der Visum-Beantragung beeinflussen können.

Neben der Art des Visums sowie des Antragszeitpunkts können noch weitere Umstände Auswirkungen auf die Visa-Beantragungsdauer haben:

  • a) Administrative Processing/Security Check
    In der Regel erhalten Visum-Antragsteller im konsularischen Verfahren von den US-Beamten direkt am Tag des Interviewtermins eine Zu- oder Absage zum Visumantrag. Die Konsularbeamten verfügen allerdings auch über die Möglichkeit, ein so genanntes Administrative Processing zu veranlassen – eine zusätzliche, interne Sicherheitsüberprüfung des Antragstellers. Der Reisepass wird in diesem Fall häufig den Personen zunächst wieder ausgehändigt und der Beamte informiert die Antragsteller, dass man sie kontaktieren wird, sobald eine weitere Prüfung des Falls abgeschlossen ist. Im Rahmen des "Security Checks" werden die Daten des Antragstellers per unterschiedlicher Sicherheitsdatenbanken noch einmal eingehend überprüft. Leider können diese internen Verfahren sehr langwierig sein – zum Teil müssen Antragsteller mehrere Monate auf das Ergebnis warten, was den Antragsprozess erheblich verzögert. Während dieser Zeit sind Einreisen, z. B. im Rahmen des Visa Waiver Program nicht gestattet. Häufig betroffen sind Visumantragsteller bestimmter Staatsangehörigkeiten, Personen mit Vorstrafen, vorherigen einwanderungsrechtlichen Verstößen oder Personen, die in sensiblen Bereichen arbeiten.
  • b) Unzureichende bzw. nicht ausreichende Antragsdokumentation
    Nicht selten sind Visumantragsteller leider ungenügend für den konsularischen Termin vorbereitet, sei es hinsichtlich mangelnder Antragsunterlagen oder nicht ausreichender inhaltlicher Begründung des Antrags. Dem Konsularbeamten steht es frei, weitere Unterlagen bzw. Nachweise vom Antragsteller zu fordern. In der Regel erhält die Person am Tag des Termins einen Informationszettel, auf dem zu entnehmen ist, welche Dokumente bzw. Details nachgereicht werden müssen. Üblicherweise können diese per E-Mail dem US-Konsulat zugestellt werden. Erst nach Sichtung und Einschätzung dieser Daten wird der Beamte dann eine finale Entscheidung treffen, was zu nicht unerheblichen Verzögerungen der Visumerteilung führen kann. Wichtiger denn je ist es also, rechtzeitig und je nach individueller Antragssituation zu klären, welche Dokumente benötigt werden.

Wenn die Visum-Beantragung über unsere Agentur erfolgt, können wir Ihnen eine schnellstmögliche Abwicklung zusichern und den Antragsprozess so einfach, effizient und schnell wie möglich für Sie gestalten. Stellen Sie jetzt Ihre Anfrage!

 

Kosten einer Visum-Beantragung

Die Kosten für die Beantragung eines US-Visums setzen sich wie folgt zusammen:

  1. Konsularische Visa-Bearbeitungsgebühr
    Für die Beantragung eines US-Visums erheben die US-Behörden wie das US-Konsulat oder die US-Einwanderungsbehörde Bearbeitungsgebühren.
  2. Gebühren für US Visa Service
    Je nach Visum-Kategorie, d. h. je nach Aufwand der Bearbeitung, veranschlagen wir eine feste Pauschale für die Beratung zu Ihrem Visumfall und Abwicklung Ihres Visumantrags.
  3. Ggf. weitere Kosten für Übersetzung etc.

Informieren Sie sich bei Bedarf detailliert zum Thema Visumkosten.

Fazit: Ein Visum für die USA zu beantragen, ist mit relativ viel Aufwand verbunden. Darüber hinaus müssen die Voraussetzungen für die jeweilige Visum-Kategorie immer im Einzelfall geprüft werden – daraus ergeben sich dann die unterschiedlichen Beantragungswege, Antragsdokumentationen, Kosten und Beantragungszeiten. Wir sind mit den aktuellen Visa-Bestimmungen für die USA vertraut und können Ihnen eine optimale Unterstützung beim Visum-Antrag zusichern.

Jetzt kontaktieren

 

 

Ein US-Visum mit uns beantragen

Wir sind spezialisiert darauf Firmen bei der Beantragung von US-Visa zu unterstützen. Unsere visa-Experten helfen jährlich mehr als 500 Unternehmen bei der Auswahl des richtigen Visums und der Beantragung.

Ein erstes Beratungsgespräch ist für Firmenkunden selbstverständlich kostenfrei.
Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Häufig gestellte Fragen zum Visumantrag

Falsche Visa-Kategorie im Visa-Profil angegeben - was tun?

Wenn Sie bzw. Ihr Mitarbeiter im Rahmen der Visumbeantragung ein Online-Profil angelegt haben, dort aber leider versehentlich die falsche Visa-Kategorie angeklickt und folglich auch eine falsche Gebühr entrichtet haben, muss kein neues Visa-Profil angelegt werden.
Sie müssten sich bitte zunächst über Ihr Online-Profil einloggen und im linken Navigationsfeld auf "NEUER ANTRAG / TERMIN VEREINBAREN" klicken. Sie können anschließend ganz einfach eine neue Visa-Kategorie auswählen.

Sollte das nicht möglich sein, so müssten Sie bitte auf "KONTAKT" klicken und sich dort mit einem Feedback an den Visa-Dienstleister wenden, der die Änderung problemlos veranlassen kann. Die Anpassung erfolgt meist innerhalb eines Tages.

Was die Gebühr angeht: Da die konsularischen Visumantragsgebühren je nach Kategorie variieren, sollten Sie folgendes beachten: Wenn Sie eine zu hohe Gebühr gezahlt haben, müssen Sie im Regelfall nicht noch einmal die Gebühr entrichten. Allerdings sollten Sie bzw. der Mitarbeiter in jedem Fall über das Feedback-Formular im Online-Profil Kontakt mit dem Visa-Dienstleister aufnehmen. Bitte erklären Sie dort kurz den Fehler bzw. das Missverständnis und hängen als Datei einen Beleg über den Zahlungsnachweis an (z. B. Kontoauszug). Man wird sich üblicherweise innerhalb eines Tages bei Ihnen melden und den Terminkalender zur Terminvereinbung im Visa-Profil freischalten.
Bitte beachten Sie, dass die zu viel entrichtete Summe nicht zurückerstattet werden kann.

Sobald der Interviewtermin vereinbart wurde, empfehlen wir auf der Terminbestätigung ("Appointment Confirmation") noch einmal unbedingt alle Angaben genau zu überprüfen.


Verwandte Themen
  • CBP Global Entry Program
    CBP Global Entry Program

    Haben Sie die langen Wartezeiten und Schlangen bei der Einreise in die USA satt? Informieren Sie sich hier über das beliebte US-Einreiseprogramm Global Entry.

  • USA Visa
    USA Visa

    Wer in die Vereinigten Staaten reisen will, kann zwischen ganz unterschiedlichen Visumarten wählen. Wir informieren über die gängigsten Visumtypen und helfen bei der Beantragung.

  • Arbeitsvisum für die USA
    Arbeitsvisum für die USA

    Wer in den USA arbeiten möchte, benötigt ein Arbeitsvisum. Wir stellen die wichtigsten Arbeitsvisa-Kategorien inkl. Zugangsvoraussetzungen vor und helfen bei der Beantragung.

  • Besuchervisum USA:  B-1 / B-2 Visa für die USA
    Besuchervisum USA: B-1 / B-2 Visa für die USA

    Wir verschaffen Ihnen einen Überblick, welche Visumoptionen für Besucher der USA infrage kommen.

  • Visa Waiver Program / ESTA
    Visa Waiver Program / ESTA

    Wir informieren Sie, wie die visumfreie Einreise in die USA funktioniert, und wer sie in Anspruch nehmen kann.

Jetzt kontaktieren