ePass - Die wichtigsten Informationen zum biometrischen Reisepass

Bild von dem biometrischen Reisepass Alles über den biometrischen Pass für die USA-Reise

Ein Reisepass ist ein amtlicher Ausweis, der den Inhaber unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Einreisevorschriften zum grenzüberschreitenden Reisen ermächtigt. Wer in die USA verreisen will, benötigt somit unbedingt einen gültigen Pass. Grund genug sich genauer mit den Reisepassvorschriften zu befassen.

 

Was ist ein biometrischer Reisepass?

Der biometrische Reisepass oder elektronische Reisepass, kurz ePass, enthält einen Chip, auf dem biometrische Daten des Reisepassinhabers abgespeichert sind. Der ePass wurde in Deutschland Anfang November 2005 eingeführt. Alle deutschen Pässe, die seit dem 1. November 2005 ausgestellt wurden, sind somit automatisch ePässe. Folgende Daten des Inhabers sind darin gespeichert:

  • Passnummer
  • Ausstellender Staat
  • Dokumententyp
  • Gültigkeitsdatum
  • Passfoto
  • Nationalität
  • Vorname
  • Nachname
  • Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • Fingerabdrücke



Woran erkenne ich, ob ich einen ePass habe?

Man erkennt einen ePass am einfachsten daran, dass auf dem Einband das folgende Zeichen abgebildet ist:

Bild von dem Reisepasssymbol 

Das sogenannte Signet für biometrische Pässe ist entweder in gedruckter oder geprägter Form auf der Vorderseite des Passes sichtbar.

Bild von einem biometrischen Reisepass mit goldfarbenen Logo

Neuer Reisepass 2017

Seit März 2017 wird ein neuer Reisepass ausgegeben, der über modernere Materialien und verbesserte Sicherheitsmerkmale verfügt. Somit bleibt der deutsche Reisepass einer der (fälschungs-)sichersten der Welt und erlaubt die visumfreie Einreise in über 170 Staaten. Die Neuerungen stellen sich wie folgt dar:

  • Das Format ist kleiner als das bisherige und das Hardcover wurde gegen eine flexible Passdecke ausgetauscht
  • Die Passkarte (Fotoseite) besteht nun aus Hartplastik (Polycarbonat), wie der deutsche Personalausweis. Darin eingebettet findet sich ein Sicherheitsfaden, auf dem die Dokumentennummer und der Name des Inhabers hinterlegt ist
  • Die innenliegenden Seiten wurden durch ein neues Sicherheitspapier ausgetauscht, das unter anderem ein Halbtonwasserzeichen enthält. Als farbliches Highlight erstrahlt ein buntes Brandenburger Tor auf den Mittelseiten.
Bild von dem in 2017 eingeführten biometrischen Reisepass

Der ePass mit seinen vielen Sicherheitsmerkmalen, Quelle: BMI


Wichtig zu wissen:
Ihr "alter" Reisepass bleibt noch bis zum Ablaufdatum gültig und kann ohne Einschränkungen zum Reisen genutzt werden. Erst nach Ablauf des Reisepasses wird eine neue Beantragung nötig.

Reisepass beantragen - Reisepass Gültigkeit und Reisepass Kosten

In Deutschland werden ePässe von der Bundesdruckerei ausgestellt. Die Beantragung des biometrischen Reisepasses erfolgt in dem jeweiligen Bürgeramt.

Die Kosten für einen Reisepass belaufen sich aktuell auf:

  • 60 Euro für Erwachsene
  • 37,50 Euro für Personen unter 24 Jahren

Da die Fingerabdrücke bei der Beantragung des Passes von der Behörde abgenommen werden, ist ein persönliches Erscheinen zwingend notwendig. Unter anderem soll die Aufnahme der Fingerabdrücke in den Reisepass insofern mehr Sicherheit bei der Grenzkontrolle bieten, als dass der Passinhaber trotz eventueller äußerlicher Veränderungen immer noch klar identifizierbar bleibt.

Anträge für Kinder werden nur entgegengenommen, wenn die Geburtsurkunde vorliegt sowie Nachweise über das Sorgerecht und ggf. Einverständniserklärung des nicht anwesenden Elternteils.

Express Reisepass, vorläufiger Reisepass und Kinderreisepass

Neben der regulären Beantragung können diejenigen, die es besonders eilig haben, einen Express Reisepass oder einen vorläufigen Reisepass beantragen. Bitte beachten Sie, dass sowohl ein vorläufiger Reisepass als auch ein Kinderreisepass nur eingeschränkt für internationale Reisen nutzbar sind.

Der Beantragungsweg ist in allen Fällen gleich. Das heißt, es muss, wie oben beschrieben, das lokale Bürgeramt aufgesucht werden. Die Pässe unterscheiden sich lediglich in der Bearbeitungsdauer und Gültigkeit:

  Regulärer ePass Express Reisepass Vorläufiger Reisepass Kinderreisepass
Beantragungs-dauer 3-4 Wochen 4-5 Werktage Ausstellung erfolgt am Tag der Beantragung (kann sofort mitgenommen werden) Ausstellung erfolgt am Tag der Beantragung (kann sofort mitgenommen werden)
Gültigkeit - 10 Jahre für Erwachsene ab 24 Jahren
- 6 Jahre für Personen unter 24 Jahren
  maximal 1 Jahr 6 Jahre, höchstens aber bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres
Reisepass Kosten - 60€ für Erwachsene ab 24 Jahren
- 37,50€ für Personen unter 24 Jahren
- 92€ (60€ für Erwachsene ab 24 Jahren + 32€ Zusatzentgelt)
- 69,50€ (37,50€ für Personen unter 24 Jahren + 32€ Zusatzentgelt)
26€ 13€
Besonderheiten     - Wird nur ausgehändigt, wenn bis zum Reiseantritt weder ein regulärer ePass, noch ein Express Reisepass fertiggestellt werden kann
- Wird nicht in jedem Land als Reisedokument anerkannt
- Enthält keinen Datenchip (im Gegensatz zum ePass)
- Wird nicht in jedem Land als Reisedokument anerkannt

 

Reisepass in den USA beantragen

Wenn Sie als deutscher Staatsangehöriger schon längere Zeit in den USA leben und einen neuen Reisepass beantragen möchten, gibt es zwei Optionen, die infrage kommen. Welche Passbehörde für die Ausstellung des neuen Reisepasses zuständig ist, hängt davon ab, wo Sie gemeldet sind.

  1. Wer längere Zeit in den Vereinigten Staaten lebt, aber noch offiziell in Deutschland gemeldet ist, kann als deutscher Staatsangehöriger bei einem Aufenthalt in Deutschland einen neuen Reisepass beim zuständigen Amt beantragen (z. B. Bürgeramt).
  2. Sind Sie bereits abgemeldet – was insbesondere häufig der Fall ist bei Personen, die sich bereits länger in den USA aufhalten – können Sie den Reisepass ausschließlich im zuständigen Amtsbezirk Ihres aktuellen Wohnorts in den USA, in dem Sie sich dauerhaft aufhalten, beantragen. Zuständig für deutsche Staatsangehörige in den USA sind die deutschen Auslandsvertretungen, also Botschaften und Konsulate. Bei der Beantragung des neuen Reisepasses müssen Sie in der Regel eine Abmeldebescheinigung der letzten deutschen Wohnsitzgemeinde vorlegen.
    Welche der aktuell neun deutschen Auslandsvertretungen in den USA für Sie zuständig ist, finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes.



Was ist, wenn mein Reisepass nicht den ESTA-Anforderungen entspricht?

Wir empfehlen allen Reisenden sich rechtzeitig vor jedem geplanten USA-Aufenthalt über die aktuell geltenden Einreiseauflagen inkl. der aktuellen Reisepassbestimmungen zu informieren, um Problemen bei der Einreise vorzubeugen.

Die Reisepassbestimmungen für die visumfreie Einreise in die USA mit ESTA wurden beispielsweise im April 2016 verschärft. Dementsprechend müssen alle Personen, die visumfrei in die USA reisen, im Besitz eines ePasses sein. Neben einem gültigen ePass ist nach wie vor das Vorliegen einer gültigen ESTA-Genehmigung Pflicht.

Die Einreise in die USA mit ESTA ist somit weder mit einem vorläufigen Reisepass, noch mit einem Kinderreisepass möglich. Sofern Sie also keinen regulären biometrischen Reisepass besitzen, können Sie die visumfreie Einreise im Rahmen des Visa Waiver Program nicht nutzen. Selbstverständlich haben Sie dennoch die Möglichkeit in die USA zu reisen. Sie müssten hierfür allerdings alternativ ein B-1/B-2 Visum beantragen.

Sie benötigen immer ein Visum für die USA, wenn Sie im Besitz eines der folgenden Ausweisdokumente sind:

  • nicht-elektronischer Reisepass
  • Kinderreisepass
  • vorläufiger Reisepass
  • Kinderausweis
  • Reiseausweis
  • Reiseausweis für Ausländer

Benötigen begleitende Kinder von Hauptantragstellern einen biometrischen Reisepass?

Für die Einreise in die USA wird zwingend ein Reisepass benötigt, das gilt ebenfalls für Säuglinge und Kinder. Nur Personen, die über einen biometrischen Reisepass verfügen können am Programm für visumfreies Reisen teilnehmen. Sollte Ihr Kind nur einen Kinderreisepass besitzen, so müsste automatisch ein Visum für die USA beantragt werden, was relativ aufwendig ist. In diesem Sinne ist es in der Regel sinnvoll für Kinder gleich einen maschinenlesbaren, biometrischen Reisepass zu beantragen, auch wenn in den ausstellenden Ämtern oftmals ein Kinderreisepass vorgeschlagen wird.

Besitzt Ihr Kind einen Kinderreisepass, ist dieser für die visumfreie Einreise in die USA nicht gültig. Kinderausweise sind für die visumfreie Einreise ebenfalls nicht zugelassen. Falls Ihr Kind ausschließlich einen Kinderreisepass hat, benötigt es also ein US-Visum für die legale Einreise in die Vereinigten Staaten.



Reisepass Gültigkeit USA - Wie lange muss der Reisepass gültig sein, um damit in die USA zu reisen?

Generell muss der Reisepass noch für sechs Monate nach der geplanten Ausreise Gültigkeit besitzen.
Möchten Sie beispielsweise am 1. Juli 2018 mit einem Visum für sechs Monate in die USA einreisen, so gilt die generelle Regelung, dass Ihr Reisepass bis zum 1. Juli 2019 gültig sein muss.

Sonderregel für "Six-Month Club"-Mitglieder

Es gibt eine Sonderregelung für Personen, die zu Ländern des sogenannten "Six-Month Clubs" gehören. Der Reisepass einer Person mit nationaler Zugehörigkeit eines Landes, das Mitglied im "Six-Month Club" ist, muss lediglich bis zum Ende der geplanten Ausreise gültig sein. Im oben genannten Beispiel müsste Ihr Reisepass bei einer Einreise am 1. Juli 2018 für 6 Monate nur bis zum 1. Januar 2019 gültig sein.

Glücklicherweise stehen Deutschland, Österreich und die Schweiz auf der Mitgliederliste und zählen damit zu den Ländern des "Six-Month Clubs".

Gültiges US-Visum in abgelaufenem Reisepass

Ihr US-Visum ist in der Regel bis zum Ablaufdatum gültig – auch nach Ablauf des Reisepasses. D.h., das Visum behält weiterhin seine Gültigkeit, auch wenn der entsprechende Reisepass ausläuft. Dementsprechend haben Sie bei der Einreise in die USA die Möglichkeit, Ihr US-Visum im alten (abgelaufenen) Reisepass zusammen mit Ihrem neuen Reisepass an der Grenze vorzulegen. Dies sind die Voraussetzungen:

  • Wichtig ist, dass Ihr US-Visum bei der Ungültigmachung des abgelaufenen Passes durch das Bürgeramt nicht beschädigt wurde. Nur so ist das Visum bis zum Ablaufdatum gültig.
  • Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass Ihr Visum nicht aus dem alten Pass entfernt wurde und somit ebenfalls an Gültigkeit verliert.
  • Eine weitere Voraussetzung ist, dass die Staatsangehörigkeit in beiden Reisepässen identisch ist. Für den Fall, dass Sie eine neue Nationalität angenommen oder sich Ihre biometrischen Daten geändert haben, müssen Sie ein neues US-Visum beantragen.
  • In diesem Zusammenhang ist es ebenfalls wichtig, dass Ihr US-Visum auch weiterhin dem wesentlichen Reisezweck entspricht. Wenn Sie beispielsweise im Besitz eines E-Visums sind, können Sie mit diesem Visum in die USA einreisen und innerhalb eines bestimmten Zeitraums für ein Unternehmen tätig sein.

Sollte sich Ihr Name (z. B. aufgrund von Heirat oder Scheidung) geändert haben, ist nicht zwingend ein neues US-Visum erforderlich. Bei Namensänderungen können Sie im Normalfall mit Ihrem alten, noch gültigen US-Visum reisen, sollten jedoch entsprechende Nachweise (z. B. Heiratsurkunde) und beide Pässe bei der Einreise mit sich führen.

Was tun bei Verlust des Reisepasses?

Bei einem Auslandsaufenthalt, z. B. in den Vereinigten Staaten, ist der Reisepass das wichtigste Dokument. Daher empfiehlt es sich, vor Reiseantritt zur Sicherheit eine Kopie des Reisepasses und des US-Visums anzufertigen, um im Verlustfall schnellstmöglich reagieren zu können.

Wenn Sie Ihren Reisepass inklusive US-Visum verloren haben oder Ihnen dieser gestohlen wurde, sollten Sie umgehend folgende Schritte unternehmen:

POLIZEIMELDUNG UND BEANTRAGUNG EINES NEUEN REISEPASSES

Setzen Sie sich nach dem Verlust Ihres Reisepasses mit der lokalen Polizei in Verbindung, damit die Umstände des Abhandenkommens schriftlich in einem Polizeibericht festgehalten werden. Üblicherweise muss eine Kopie des Polizeiberichtes bei der Neubeantragung Ihres Passes vorgelegt werden.

VERLUSTMELDUNG DES VISUMS BEI DER US-BEHÖRDE

Setzen Sie sich umgehend mit dem zuständigen US-Konsulat in Verbindung und melden den Verlust Ihres Visums. Deutsche Staatsangehörige senden hierfür am besten eine E-Mail an das entsprechende US-Konsulat, welches das Visum ausgestellt hat:

Ihre Meldung an das US-Konsulat sollte die folgenden Angaben enthalten:

  1. Ihren vollständigen Namen
  2. Geburtsdatum, Geburtsort
  3. Adresse in den USA
  4. Ursache des Abhandenkommens (Diebstahl oder Verlust)
  5. Kopie Ihres Reisepasses oder Visums

Bild von zwei biometrischen Reisepässen auf einer USA-Landkarte

 

REISEPASSverlust in den USA

Muss ich die USA direkt verlassen?

Ein Reisepassverlust in den USA hat nicht zur Folge, dass Sie direkt ausreisen müssen. Entscheidend für einen legalen Aufenthaltsstatus ist vielmehr ein gültiges I-94 Formular.

Insbesondere, wenn Sie sich bei Reisepassverlust nicht ausweisen können, sollten Sie das I-94 Dokument nunmehr immer bei sich führen (als Beleg, dass Sie sich legal in den USA aufhalten dürfen). Auf dem I-94 Formular ist vermerkt, wie lange Sie sich physisch unter welchem Status in den USA aufhalten dürfen. Bitte beachten Sie aber, dass Sie bei Ausreise aus den USA dann zur Wiedereinreise entweder ein neues Visum benötigen oder eine neue ESTA-Genehmigung.

Wo beantrage ich einen neuen Reisepass in den USA?

Wird Ihr Reisepass in den USA gestohlen oder haben sie diesen verloren, benötigen Sie zur Ausreise ein neues Reisedokument (im Regelfall für die Fluggesellschaft). Zur Rückreise kann Ihnen die Deutsche Botschaft bzw. die jeweilige konsularische Vertretung in den USA beispielsweise einen "Reiseausweis als Passersatz" (RAP) ausstellen. Das Dokument kann unter bestimmten Voraussetzungen direkt ausgestellt werden. In jedem Fall wird auch hier die polizeiliche Verlustmeldung benötigt.

Alternativ und sollte mehr Zeit zur Verfügung stehen, können bestimmte Personen auch direkt vor Ort in den USA einen neuen, regulären ePass beantragen (z. B. Visuminhaber, die aktuell in den USA leben).

Beachten Sie, dass Sie zur Wiedereinreise in die USA ein neues US-Visum bzw. eine neue ESTA-Genehmigung für den dann neuen Reisepass benötigen.

Ich habe meinen Reisepass nach der Verlustmeldung wiedergefunden – kann ich ihn weiterhin nutzen?

Sollten Sie der US-Botschaft den Verlust Ihres Reisepasses melden und diesen dann doch wiederfinden, kann der Prozess nicht mehr rückgängig gemacht und der Reisepass bzw. das US-Visum kann für die Einreise in die USA nicht mehr genutzt werden.

Im abhandengekommenen Reisepass enthaltene US-Visa müssen neu beantragt werden. Für die Beantragung eines neuen US-Visums müssen Sie nach der Neuausstellung Ihres Reisepasses im US-Konsulat Ihres Heimatlandes bzw. Ihres Wohnsitzes zu einem neuen Interviewtermin erscheinen. Bitte bringen Sie hierfür neben den generell geforderten Antragsdokumenten auch den Polizeibericht aus den USA mit. Gern unterstützen wir Sie bei der Visa-Beantragung und beantworten Ihre Visa-Fragen. Wenden Sie sich jederzeit gerne an uns.

Gleiches gilt für eine für den gestohlenen oder verlorenen Reisepass vorliegende ESTA-Genehmigung. Sobald der Verlust des Reisepasses bei der Polizeibehörde oder dem Bürgeramt gemeldet wurde, ist die ESTA-Genehmigung für dieses Dokument hinfällig. Sollte der Reisepass wieder auftauchen, wird eine neue ESTA-Genehmigung erforderlich.

aktualisiert am 14.05.2018


Kommentieren

Kommentare

Noch keine Kommentare auf dieser Seite.


Jetzt kontaktieren