B-1 in lieu of H-1B Visum

Visum für temporäre Projekteinsätze in den USA

Das B-1 in lieu of H-1B Visum stellt eine Nischenkategorie dar, deren Beantragung im Vorfeld äußerst sorgfältig überprüft werden sollte. Wann die Beantragung dieses Projektvisums für Fachkräfte in Betracht gezogen werden kann und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, wird nachfolgend erklärt. Gerne beraten wir Sie zu dieser Thematik und helfen bei der Visumbeantragung. Kontaktieren Sie uns jederzeit gern.

 

Was ist das B-1 in lieu of H-1B Visum?

Als Hybrid aus B-1 Business Visum und H-1B Fachkräftevisum wird das B-1 in lieu of H-1B nicht als eigenständige Visumkategorie aufgeführt, sondern muss im Rahmen des Visainterviews explizit beim US-Konsularbeamten beantragt werden.

Das B-1 Visum in lieu of H-1B ist geeignet für Personen mit akademischem Abschluss, die sich für einen temporären Projekteinsatz in den USA aufhalten. Genau wie alle anderen Unterkategorien und Ausnahmen des B-1 Visums, beinhaltet auch das B-1 in lieu of H-1B Visum keine Arbeitsgenehmigung. Aber: Mit diesem speziellen B-Visum können Fachkräfte unter bestimmten Voraussetzungen bis zu 180 Tage (am Stück oder über ein Jahr gestückelt) im Rahmen eines klar definierten Projektes in den USA tätig werden. Inhaber eines B-1 in lieur of H-1B Visums sind somit dazu befähigt in den USA Tätigkeiten auszuführen, die eigentlich ein Arbeitsvisum zur Voraussetzung hätten. Wie der Name der B-Unterkategorie schon sagt, liegen die Voraussetzungen für ein H-1B-Visum vor.

Bild von Fachkräften in den USA

Mischkategorie B-1 in lieu of H-1B Visum

 

B-1 in lieu of H-1B Visum beantragen

Eine Beantragung des B-1 in lieu of H-1B kann in einigen Ausnahmefällen in Betracht gezogen werden. Unter anderem müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Ein Mitarbeiter soll für ein zeitlich begrenztes Projekt zum Kunden oder zur US-Niederlassung seines Arbeitgebers
  • Der Antragsteller ist mindestens im Besitz eines Bachelor-Abschlusses mit Bezug zum US-Projekt
  • Die geplante Arbeit deckt sich mit der Beschäftigung im Heimatland und setzt auch die notwendigen Qualifikationen für die Ausführungen einer sogenannten "Specialty Occupation" voraus
  • Der Mitarbeiter muss sich in einem festen Angestelltenverhältnis befinden

Zusätzlich gelten die Voraussetzungen für den Erhalt eines B-1 Visums (keine Bezahlung aus den USA, vorhandene Rückkehrintention, ausreichende finanzielle Mittel etc.).

ACHTUNG: Aufgrund massiver Missbrauchsfälle in der Vergangenheit sind einige US-Konsulate bei B-1 in lieu of H-1B Visumanträgen sehr vorsichtig geworden. Insbesondere in bestimmten Ländern ist die Beantragung kritisch zu sehen. Wir empfehlen daher ausdrücklich, eine umfangreiche Prüfung vor einer Beantragung vorzunehmen.

Gerne können Sie sich mit Ihrer Anfrage an uns wenden. Wir helfen Ihnen dabei, die geeignete Visumkategorie für Ihre Mitarbeiter zu finden.
Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot.

Verwandte Themen
Jetzt kontaktieren