B-1 Visum

Visum für Geschäftsreisen in die USA

Amerikanische Städte wie New York City, San Francisco und Chicago zählen zu den wichtigsten Reisezielen für Geschäftsreisende. Doch wer muss ein Besuchervisum beantragen und wie lauten die einzelnen Antragsschritte und Voraussetzungen? Wir informieren über das sogenannte Geschäftsreisendenvisum und unterstützen Sie auf Wunsch beim B-1 Antragsverfahren. Lassen Sie sich unverbindlich beraten!

 

Was ist das B-1 Visum?

Das B-1 Visum ist ein gängiges Nichteinwanderungsvisum für die USA, welches zum temporären Aufenthalt in den Vereinigten Staaten berechtigt und eingeschränkte berufliche Betätigungen erlaubt. Die offizielle Bezeichnung der Visumkategorie lautet B-1 Temporary Business Visitor.

Geschäftsreisende, die länger als 90 Tage in die Vereinigten Staaten einreisen möchten, benötigen ein B-1 Visum. Selbiges gilt für Personen, die sich beispielsweise aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit nicht für die Teilnahme am Programm zur visumfreien Einreise (Visa Waiver Program) qualifizieren.

Auch Personen, die mit einer privaten Yacht, einem Flugzeug oder einer Militärmaschine in die USA einreisen und aus diesem Grund nicht die visumfreie Einreise in Anspruch nehmen können, benötigen ein B-1 Visum.

Mit einem B-1 Visum dürfen Sie bestimmte geschäftliche Aktivitäten ausführen, welche nicht als "Arbeit" zu klassifizieren sind. Hierzu zählen zum Beispiel

  • das Knüpfen von Kunden- und Geschäftskontakten
  • interne Firmentreffen am US-Standort
  • externe Geschäftstreffen
  • die Teilnahme an Meetings und Konferenzen als Besucher*in oder Aussteller*in und
  • Vertragsverhandlungen und der Abschluss von Geschäftsverträgen.

Achtung: B-1 Visuminhaber*innen dürfen unter keinen Umständen produktiv arbeiten. Hier müsste alternativ die Beantragung eines Arbeitsvisums für die USA geprüft werden.

Im Einzelfall kann geprüft werden, ob alternativ die visumfreie Einreise mit ESTA zu touristischen oder eingeschränkt geschäftlichen Zwecken nutzbar ist. Das sogenannte Visa Waiver Programm ermöglicht bestimmten Staatsangehörigen den Aufenthalt von bis zu 90 Tagen in den USA ohne die vorherige Beantragung eines Visums.

Wir prüfen, ob das B-1 Visum für Sie infrage kommt und unterstützen bei der Beantragung.
Kontaktieren Sie uns für ein individuelles Angebot.

B-1 Visum Meeting Vertragsabschluss


Unterkategorien des B-1 Visums

Wer ein B-Visum besitzt, darf in der Regel keiner produktiven Arbeit oder Lerntätigkeit nachgehen. Unter streng umrissenen Voraussetzungen kann ein B-Visum jedoch auch ausnahmsweise für Personen, die einer produktiven Beschäftigung nachgehen oder eine Weiterbildung absolvieren, ausgestellt werden.

Bei den nachfolgenden Sonderfällen handelt es sich um keine eigenständigen Visa-Kategorien. Im Online-Visumantrag DS-160 werden die Spezialfälle als reguläres B-1 Visum betrachtet und beantragt.

Der Hinweis, um welche B-1 Unterkategorie es sich handelt, nehmen die US-Konsularbeamten lediglich als Vermerk in dem Kommentarfeld des Visums (Annotation) vor.

Visa USA Aufenthaltszweck
B-1 After Sales Visum Firmen, die Maschinen oder Produktionsanlagen in die USA verkaufen, können unter bestimmten Voraussetzungen ihre Monteur*innen zur Erfüllung von Serviceaufträgen, d. h. After-Sales-Services, in die USA reisen lassen. Vor Ort dürfen z. B. Montagearbeiten, Installationen, Wartungsarbeiten und Schulungen von US-Personal vorgenommen werden.
B-1 in lieu of H-1B Visum In bestimmten Fällen kann auch eine Beantragung eines zeitlich begrenzten Projektvisums für Fachkräfte in Betracht kommen.
B-1 in lieu of H-3 Visum Unter bestimmten Bedingungen kann für kurze innerbetriebliche Trainings und Weiterbildungen die B-1 Kategorie genutzt werden.

 

Welche Voraussetzungen müssen für das B-1 Visum erfüllt werden?

Beim B-1 Business Visitor Visum gelten folgende Voraussetzungen:

  • Rückkehrintentionen, d. h. Bindungen an das Heimatland, müssen nachgewiesen werden.
  • Der feste Wohnsitz außerhalb der USA muss bestehen bleiben.
  • Antragsteller*innen müssen beabsichtigen, sich nur temporär in den USA aufzuhalten.
  • Es darf keine Arbeitsaufnahme erfolgen.
  • Das Beschäftigungsverhältnis im Heimatland muss während des gesamten Aufenthalts in den USA bestehen bleiben.
  • Antragsteller*innen müssen nach dem Aufenthalt zu ihrem ursprünglichen Arbeitsplatz zurückkehren.
  • Es müssen ausreichende Mittel nachgewiesen werden, um den geplanten Aufenthalt in den USA zu finanzieren.
  • Es dürfen keine Entgelte von einem US-Unternehmen oder dem US-Standort bezogen werden.

Wie lange darf man sich mit B-1 Visa in den USA aufhalten?

Mit einem B-1 Visum darf man pro Einreise bis zu 180 Tage in den USA verbleiben. Geschäftsreisende, die nicht länger als 90 Tage in den Vereinigten Staaten bleiben, können möglicherweise alternativ am Programm für visumfreies Reisen (Visa Waiver Program) teilnehmen und brauchen somit kein Visum beantragen. Unsere Visa-Spezialist*innen prüfen bei allen Kund*innen vor der Bearbeitung des Visumantrags, ob eine Einreise per ESTA möglich ist oder aber ein B-1 Visum erforderlich ist. Die Grenzen zwischen ESTA oder B-1 Visum sind nämlich fließend.

B-1 Visum beantragen

B-1 Antragsverfahren

Der erste Schritt zur Beantragung eines B-1 Visums für die USA ist das Ausfüllen des DS-160 Formulars. Hier müssen ausführliche Informationen zum Antragsteller bzw. zur Antragstellerin und dem geplanten Aufenthalt angegeben werden. Auch das Bereitstellen eines Passfotos ist erforderlich.
Schon gewusst? Die fachgerechte Bearbeitung und Einsendung Ihres DS-160 ist Teil unseres Services.

Nach der Einreichung Ihres DS-160 Formulars kann der Status Ihres Visumantrags online abgerufen werden.

B-1 U.S. Visa Antrag für Geschäftsreisende


B-1 Visa-Interview im US-Konsulat

Im zweiten Schritt müssen Antragsteller*innen üblicherweise im Rahmen eines Interviewtermins persönlich bei einem der zuständigen US-Konsulate vorstellig werden. In Deutschland sind das die Konsulate in Berlin, Frankfurt am Main und München.

Unsere Visa-Berater*innen bereiten Sie perfekt auf diesen wichtigen Termin vor und stellen Ihnen die erforderlichen Unterlagen zusammen, welche Sie beim Interviewtermin vorlegen müssen. Am Ende Ihres Besuchs im Konsulat wird Ihnen in der Regel sofort mitgeteilt, ob ihr Visumantrag bewilligt wurde.

Wie lange dauert die B-1 Visa-Beantragung?

Auf Grundlage unserer langjährigen Erfahrung bei der Abwicklung von Visumanträgen empfehlen wir, mindestens vier bis sechs Wochen für die Bearbeitung des Antrags auf das B-1 Visum einzuplanen. Vor allem die Terminsituation in den US-Konsulaten variiert stark und ist z. B. mitunter von der Jahreszeit abhängig.

Wie viel kostet das B-1 Visum?

Die Gebühr für die Beantragung eines B-1 Visums liegt aktuell bei 160 US-Dollar pro Antragsteller*in. Bei der Nutzung unserer Serviceleistungen kümmern wir uns um die Verauslagung dieser Gebühr. Zusätzliche Kosten können gegebenenfalls bei der Erstellung neuer Passbilder und der Beantragung eines neuen Reisepasses anfallen.

Wie lange ist das B-1 Visum gültig?

In der Regel werden B-1 Visa für 10 Jahre erteilt und erlauben einen maximalen Aufenthaltsstatus in den Vereinigten Staaten von bis zu 180 Tagen pro Einreise (mehrfach hintereinander oder am Stück). Sollten sich Reisende also häufiger aus geschäftlichen Gründen in den USA aufhalten, muss somit kein neues Visum für die Wiedereinreise beantragt werden.

Die Gültigkeit des Visums von 10 Jahren bedeutet nicht, dass Sie sich 10 Jahre lang in den USA aufhalten dürfen. Die Gültigkeitsdauer des Visums entspricht nämlich nicht der erlaubten Aufenthaltsdauer in den USA, d. h. Sie müssen Gültigkeit des US-Visums und Aufenthaltsdauer bzw. Aufenthaltsstatus unterscheiden.

Achtung: Die erlaubte Aufenthaltsdauer wird erst beim eigentlichen Grenzübergang von den Officern der amerikanischen Zoll- und Grenzschutzbehörde (U.S. Customs and Border Patrol, CBP) festgesetzt.

Mit der Gültigkeitsdauer des Visums ist wiederum lediglich der Zeitraum gemeint, in dem sich Antragsteller*innen für die Einreise an der Grenze "bewerben" können. Die Gültigkeitsdauer des Visums wird vom US-Konsulat, in welchem Sie den Antrag gestellt haben, festgelegt und lässt sich am Ablaufdatum (Expiration Date) auf dem Visum ablesen.

Business Newsletter
Sie möchten alle Visa-Neuigkeiten in Zeiten von Corona erhalten? Abonnieren Sie hier unsere vielfältigen Newsangebote für Unternehmen und deren Mitarbeiter*innen:

Ist eine Einreise in die USA mit dem B-1 Visum garantiert?

Ein B-1 Visum im Pass garantiert nicht die Einreise in die USA. Diese Entscheidung liegt bei den Grenzbeamt*innen, der Ihr Geschäftsvisum bei der Einreise kontrolliert.

Unsere Serviceleistungen für B-1 Visa

  • Prüfung Ihrer Voraussetzungen für das B-1 Visum
  • Betreuung weltweiter Anfragen
  • Hilfestellung bei der Zusammenstellung der Antragsdokumente und Nachweise
  • Sichtung und Korrektur Ihrer Dokumente
  • Übertragung und Übersetzung Ihrer Daten in das DS-160 Antragsformular
  • Terminfindung und Vorbereitung auf das Interview im US-Konsulat
  • Vorbereitung Ihrer Einreise mit dem B-1 Visum

Unverbindlich beraten lassEN

 

 

Häufig gestellte Fragen zum B-1 Visum für die USA

Darf ich mit einem B-1 Visum in den USA arbeiten?

Nein. Das B-1 Visum ist ein Besuchervisum, mit welchem Sie auf keinen Fall in den USA arbeiten dürfen. Hierfür benötigen Sie ein Arbeitsvisum oder Einwanderungsvisum.

Ist es möglich, das B-1 Visum zu verlängern?

Einen vereinfachten Prozess zur Verlängerung eines B-1 Visums gibt es nicht. Nach Ablauf des Visums muss es komplett neu beantragt werden. Das genaue Ablaufdatum ("Expiration Date") ist auf Ihrem Visum vermerkt.

Darf mein Ehepartner und Kind mit mir in die USA reisen?

Familienangehörige von B-1 Visuminhabern, die mit in die USA reisen möchten, benötigen ein eigenes Visum. Sollten Ihre Familienangehörigen nicht an den geplanten geschäftlichen Aktivitäten teilnehmen, käme für sie ein B-2 Visum für Touristen infrage.

Warum wurde mein Antrag auf ein B-1 Visum abgelehnt?

Es gibt vielfältige Gründe, warum ein Visumantrag abgelehnt werden kann. Manchmal können selbst kleinere Fehler bei der Beantragung zur Ablehnung führen. Vermeiden Sie dieses Risiko und kontaktieren Sie uns, bevor Sie Ihr Visum für die USA beantragen.

Darf ich mit einem B-1 Visum in den USA auch Urlaubsaktivitäten unternehmen?

Bei der Ausstellung von B-Visa wird in der Regel ein kombiniertes B-1 / B-2 Visum erteilt, mit welchem Sie also auch als Urlauber in die USA reisen dürfen. Weitere Informationen hierzu haben wir auf unserer Übersichtsseite für US-Besuchervisa zusammengestellt.


Die wichtigsten Informationen zu dieser Visakategorie finden Sie auch hier, kurz zusammengefasst und kostenlos im PDF-Format zum Herunterladen.

Download PDF

 

 

Verwandte Themen
  • B-1 After Sales Visum
    B-1 After Sales Visum

    Servicetechniker, die zu Montage-, Reparatur- oder Wartungsarbeiten z. B. im Rahmen von Maschinenverkäufen in die USA reisen, benötigen ein B-1 After Sales Visum. Wir erläutern die Besonderheiten.

  • B-1 in lieu of H-1B Visum
    B-1 in lieu of H-1B Visum

    Das B-1 Visum in lieu of H-1B ist eine Mischung aus B-1 Business Visum und H-1B Fachkräftevisum und eignet sich für Personen, die sich für einen temporären Projekteinsatz in den USA aufhalten.

  • B-Visum: Spesen und Reisekosten
    B-Visum: Spesen und Reisekosten

    Regelmäßig stellen uns B-Visuminhaber Fragen über die Erstattung von Reisekosten. An dieser Stelle widmen wir uns daher den Besonderheiten bei der Spesenabrechnung im Zuge von Geschäftsreisen in die USA.