M-1 Visa (Non-academic & Vocational)

Visum für nicht-akademische oder berufsbezogene Ausbildung

M-1 Visa ermöglichen den Besuch einer anerkannten nicht-akademischen oder berufsbezogenen Bildungseinrichtung in den Vereinigten Staaten. Das M-Visum ist z. B. erforderlich, wenn eine Flugschule in den USA besucht werden soll. Wenn Sie eine berufsbegleitende Aus- oder Weiterbildung in den Vereinigten Staaten anstreben, stehen wir Ihnen gerne beim M-1 Visumantrag zur Seite!

 

Auswirkungen der Corona-Krise

Die COVID-19-Pandemie wirkt sich direkt auf die M-1 und F-1 Programme in den USA aus. Das SEVP (Student and Exchange Visitor Program), welches im Auftrag des U.S. Department of Homeland Security alle Bildungseinrichtungen, Schüler bzw. Studenten und deren Angehörige "verwaltet", hat in den vergangenen Wochen und Monaten genau beobachtet, wie sichergestellt werden kann, dass alle Inhaber eines F-1 oder M-1 Visums ihren Studienaufenthalt in den Vereinigten Staaten weiterhin gemäß den rechtlichen Vorgaben durchführen können. Für das anstehende Herbstsemester 2020 waren ursprünglich Änderungen geplant, die nun wieder gekippt wurden.

AKTUELLE PROGRAMMÄNDERUNGEN

Die US-Behörden haben einen aktualisieren Leitfaden für das Herbstsemester 2020 (Fall) herausgegeben. Am 6. Juli 2020 wurde eine Temporary Final Rule von der US-Behörde U.S. Immigration and Customs Enforcement (ICE) gemeinsam mit dem Student and Exchange Visitor Program (SEVP) veröffentlicht, welche die Belange für F-1 und M-1 Visuminhaber für das Herbstsemester 2020 regelt. Diese wurden am 24. Juli 2020 erneut angepasst.

Aufgrund der Corona-Krise konnten F-1 und M-1 Visuminhaber im Sommersemester 2020 (Spring / Summer) ihren Unterricht an US-Bildungseinrichtungen ausnahmsweise in Form von reinen Online-Kursen absolvieren. Dies wird auch für das kommende Herbstsemester 2020/2021 (Fall/ Winter) weiterhin möglich sein. Ausnahmen hierzu bilden allerdings neue Schüler und Studenten, die zum Herbstsemester ein Programm beginnen, das ausschließlich Online-Unterricht anbietet. Hierzu veröffentlichte das U.S. Immigration and Customs Enforcement (ICE) am 24. Juli 2020 eine Guideline. Die betreffenden Personen erhalten derzeit keine Visa bzw. erhalten auch kein gültiges I-20 Formular von ihrer Bildungseinrichtung. Wir raten daher dazu genaue Rücksprache mit der Bildungseinrichtung zu halten, um zu klären, wie die geplante Unterrichtsform aussehen wird. Die Bildungseinrichtung sollte die betreffenden Personen außerdem informieren, sollten sie aufgrund von reinem Online-Unterricht aktuell kein Visum beantragen können und nicht einreisen dürfen.

Bitte beachten Sie auch weiterhin, dass es F-1 Studenten in Sprachschulen (English language training programs) oder M-1 Studenten, die einen beruflichen Abschluss (vocational degree) anstreben, nicht gestattet ist, sich für reine Online-Kurse einzuschreiben.

Unsere Empfehlung

F-1 bzw. M-1 Visuminhaber sollten stets in engem Austausch mit Ihrer US-Bildungseinrichtung stehen, um sicherzustellen, dass sie ihren aktiven SEVIS-Status bzw. Aufenthaltsstatus aufrechterhalten und ihre Aus- bzw. Weiterbildung in den USA gesichert ist. Klären Sie in dem Zusammenhang auch, ob Sie ein neues I-20 Formular benötigen.

Darüber hinaus sollten Schüler und Studenten alle eventuellen Programmänderungen dokumentieren (z. B. E-Learning, Änderungen im Vorlesungsablauf etc.), um diese auf Verlangen dem SEVP vorlegen zu können. Das SEVP versucht seinerseits weiterhin so flexibel wie möglich zu sein, um spezielle Anpassungen schaffen zu können und empfiehlt offizielle Updates auf der U.S. Immigration and Custom Enforcement (ICE) COVID-19 Informationsseite zu verfolgen.

Aktuell ist es außerdem enorm wichtig, dass der jeweilige M Nonimmigrant Aufenthaltsstaus seine Gültigkeit behält, auch in Notfallsituationen. Das bedeutet, dass alle Visuminhaber alle notwendigen Schritte einleiten müssen, die unter den gegebenen Umständen möglich sind, um ihren Status aufrecht zu erhalten. Außerdem müssen Visuminhaber ihren jeweiligen DSO (Designated School Official) kontaktieren, um z. B. Notfallpläne für das Schulgelände oder Änderungen zu besprechen. Das Department of Homeland Security stellt wichtige Informationen zur Beibehaltung des Status bereit.

Was sind M-1 Visa?

M-1 Visa berechtigen zum USA-Aufenthalt im Rahmen eines nicht-akademischen Studienprogramms, beispielsweise wenn nicht an einer Hochschule oder Universität studiert wird. Wer also eine berufsbegleitende Aus- bzw. Weiterbildung anstrebt oder Abendkurse belegen möchte, benötigt ein Visum der Kategorie M-1.

Achtung: M-1 Visa berechtigen nicht zur Teilnahme an Sprachkursen. Hierfür könnte möglicherweise ein F-1 Visum infrage kommen.

Voraussetzungen für M-1 Visa

Die Beantragung eines M-1 Visums ist an mehrere Bedingungen geknüpft.

  1. SEVIS-Registrierung der BildungseinrichtungSEVIS steht für Student and Exchange Visitor Information System. SEVIS ist eine Online-Datenbank der US-Regierung, mithilfe derer das US-Heimatschutzministerium, kurz DHS, und das US-Außenministerium, kurz DOS, die Daten aller M-1 Visuminhaber, die sich in den Vereinigten Staaten aufhalten, einsehen können.
  2. Ausstellung des I-20 FormularDie SEVIS-Registrierung ist erforderlich, damit das I-20 Formular ausgestellt werden kann, welches bei M-1 Visa Beantragungen im US-Konsulat vorgezeigt werden muss. Es ist zu beachten, dass nicht alle Schulen dazu berechtigt sind, das I-20 Formular auszustellen. Es muss sich also bereits im Vorfeld erkundigt werden, ob die anvisierte Bildungseinrichtung auch eine SEVIS-Registrierung vorliegen hat. Nachlesen kann man dies auf der offiziellen Webseite der US-Behörden.
  3. Absicherung der FinanzierungEine Voraussetzung, die vom M-1 Antragsteller erfüllt werden muss, ist die Absicherung der Finanzierung der Ausbildung und der Lebenshaltungskosten durch Eigenmittel oder durch Stipendien.
  4. Nachweis der RückkehrintentionDes Weiteren muss der Antragsteller einen festen Wohnsitz im Heimatland nachweisen und ggf. weitere Rückkehrintentionsnachweise erbringen.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie das M-1 Visum beantragen können, holen Sie sich eine Einschätzung von unseren Visa-Experten. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Bild von einer M-1 Visa Inhaberin

M-1 Visa beantragen

  1. Rechtzeitige AntragstellungAntragsteller müssen in der Regel persönlich im Rahmen eines Interviewtermins bei einem der zuständigen US-Konsulate vorstellig werden. Anträge auf M-1 Visa können maximal 120 Tage vor Beginn der Ausbildung gestellt werden.

    Die Wartezeiten auf einen Interviewtermin beim Konsulat sind abhängig von der Saison sowie vom jeweiligen Konsulat selbst.

    Dort sollten neben den allgemeinen Antragsdokumenten Unterlagen zur Bildungseinrichtung, einem festen Wohnsitz im Heimatland und sonstige Belege über die Rückkehrintention nach Programmende vorgelegt werden. Darüber hinaus müssen Nachweise zu den finanziellen Mitteln für den Aufenthalt in den USA nachgewiesen werden. Die Beantragung erfolgt üblicherweise im US-Konsulat des Landes, in dem der Antragsteller seinen Lebensmittelpunkt hat.

  2. Persönlicher InterviewterminAntragsteller müssen in der Regel persönlich im Rahmen eines Interviewtermins bei einem der zuständigen US-Konsulate vorstellig werden. Hier werden unter anderem folgende Dinge abgefragt:
    - persönliche Daten
    - Einzelheiten über die Bildungseinrichtung und
    - sonstige Belege über die Rückkehrintention nach Programmende
    - Nachweise über finanzielle Mittel für den Aufenthalt in den USA

    Die Beantragung erfolgt üblicherweise im US-Konsulat des Landes, in dem der Antragsteller seinen Lebensmittelpunkt hat.

  3. Genehmigung des AntragsAntragsteller von M-1 Visa erfahren in der Regel am Tag des Interviews, ob das Visum genehmigt wird. Nach der Genehmigung wird dem Antragsteller der Reisepass mit dem M-1 Visum üblicherweise nach drei bis zehn Tagen zugestellt.;

Wenn Sie noch weitere Fragen zur M-1 Visa-Beantragung haben, nehmen Sie Kontakt auf - gerne beraten wir Sie individuell!

Jetzt kontaktieren

Bild von einem Schild einer nicht-akademischen Bildungseinrichtung in den USA

Wie lange sind M-1 Visa gültig?

Das M-1 Visum wird i. d. R. auf ein Jahr erteilt. Der Aufenthaltsstatus in den USA vor Ort richtet sich nach der im I-20 Formular vermerkten Dauer der Weiter- bzw. Ausbildung. Sollte die Ausbildung länger dauern als vorgesehen, kann eine Verlängerung von bis zu 12 Monaten bei der jeweiligen Bildungseinrichtung beantragt werden. Außerdem ist es möglich, mit dem M-1 Visum bereits 30 Tage vor Beginn der Ausbildung in die USA einzureisen und bis zu maximal 30 Tage nach Abschluss der Ausbildung noch in den Vereinigten Staaten zu bleiben.

M-Visa für Familienangehörige

Ehepartner und unverheiratete Kinder unter 21 Jahren können für denselben Zeitraum wie der Hauptantragsteller ein abgeleitetes M-2 Visum erhalten. Erreichen die Kinder die amerikanische Volljährigkeitsgrenze, müssen sie ihren Nichteinwanderungsstatus wechseln oder das Land verlassen. Eine Arbeitsaufnahme ist den Familienangehörigen nicht gestattet. Die Beantragung einer allgemeinen Arbeitserlaubnis (Employment Authorization Document, EAD) ist unter dem M-2 Status somit nicht möglich. M-2 Visuminhaber können jedoch eine öffentliche/private Bildungseinrichtung besuchen (Kindergarten bis Highschool).
Soll eine höhere Bildungseinrichtung (z. B. Universität) besucht werden, muss ein eigenständiges F-1 Visum beantragt werden.

Unsere Serviceleistungen für M-1 Visa

  • Individuelle Prüfung Ihrer Voraussetzungen
  • Standortunabhängige Betreuung
  • Unterstützung bei der Zusammenstellung aller erforderlichen Dokumente
  • Sichtung und Korrektur Ihrer Dokumente
  • Terminfindung und Vorbereitung auf das Interview im US-Konsulat
  • Vorbereitung Ihrer Einreise mit dem M-1 Visum

Häufig gestellte Fragen zu den M-1 Visa für die USA

Darf man mit M-1 Visa an einer Hochschule oder Universität studieren?

Nein. M-1 Visa berechtigen lediglich zum Besuch einer nicht rein-akademischen Bildungseinrichtung. Studienprogramme wie berufsbegleitende Weiterbildungen oder Abendkurse zählen zum Beispiel zu nicht-akademischen Programmen.

Kann ich mein M-1 Visum verlängern?

Ja eine Verlängerung bzw. Neubeantragung des M-1 Visums ist möglich. Dauert die Ausbildung länger als vorgesehen, kann eine Verlängerung von bis zu 12 Monaten bei der jeweiligen Bildungseinrichtung beantragt werden.

Wie bekomme ich ein I-20 Formular?

Das I-20 Formular wird von der jeweiligen Bildungseinrichtung ausgestellt. Vroaussetzung: Die US-Bildungseinrichtung muss SEVIS-registriert sein. Ob diese vorliegt, können Sie über das School Search Tool der US-Behörden herausfinden.
Achtung: Bei dem I-20 handelt es sich nicht um ein Antragsformular, das Sie im Internet herunterladen können.